+
Das verdächtigte Münchner Ehepaar ist aus der Untersuchungshaft entlassen worden.

Attentat auf Polizeichef - Verdächtiges Ehepaar ist wieder frei

Passau - Zehn Tage nach dem Attentat auf den Passauer Polizeichef Alois Mannichl ist das unter dem Verdacht der Beihilfe zum versuchten Mord festgenommene Ehepaar wieder frei. Der Tatverdacht habe nicht aufrechterhalten werden können, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag in Passau.

Der erst vor einer Woche erwirkte Haftbefehl gegen das Paar sei aufgehoben worden.

Die 22 Jahre alte Frau und der 33 Jahre alte Mann waren bisher die einzigen Verdächtigen in dem Fall. Die Ermittler hatten vermutet, dass durch die Ermittlungen im Umfeld des aus der rechten Szene stammenden Münchner Ehepaars der flüchtige Täter gefasst werden kann. Diese Hoffnung habe sich jedoch nicht erfüllt, hieß es bei der Sonderkommission.

Noch im Laufe des Dienstags wollten Polizei und Staatsanwaltschaft weitere Informationen zum Stand der Ermittlungen bekanntgeben. Derzeit gebe es aber keine konkreten Hinweise auf weitere Verdächtige. Bereits unmittelbar nach der Tat hatten die Ermittler zwei Männer aus dem Raum Passau festgenommen, dann aber wieder laufen lassen. Auch diesen beiden Männern konnte nichts nachgewiesen werden. Mannichl war am 13. Dezember vermutlich von einem Neonazi vor seinem Haus in Fürstenzell niedergestochen worden. Er hatte sich gegen rechtsextremistische Umtriebe zur Wehr gesetzt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare