+
In bayern wurde zwar nciht gestreikt, betroffen waren Reisende im Freistaat aber schon.

Deutliche Verspätungen

Auch Bayern von Bahn-Warnstreiks betroffen 

München - Zwar haben in Bayern am Montag keine Eisenbahner gestreikt. Gespürt haben Zugreisende die Folgen des Arbeitskampfs aber auch im Freistaat.

Warnstreiks bei der Bahn in anderen Bundesländern haben am Montag auch in Bayern für teils deutliche Verspätungen im Fernverkehr gesorgt. Nach Angaben eines Bahn-Sprechers mussten Reisende Wartezeiten zwischen 30 und 120 Minuten in Kauf nehmen. Betroffen waren zunächst vor allem die Strecken Stuttgart-München und Frankfurt-Nürnberg.

Im Nahverkehr habe es zunächst keine Auswirkungen gegeben, sagte der Sprecher in München. Nach dem Ende der Warnstreiks gegen Mittag, würden Stellwerke und Betriebe wieder planmäßig arbeiten, teilte die Bahn mit. Die Folgen würden dennoch bis in den Abend spürbar bleiben. „Die während des Streiks aufgebauten Verspätungen lassen sich nur schrittweise abbauen“, sagte ein Sprecher.

Aktionen in Ulm sorgen für Verspätungen in Bayern

Am frühen Morgen hatten nach Angaben der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft rund 1000 Mitarbeiter in mehreren Bundesländern die Arbeit niedergelegt, darunter Zugbereitsteller, Reiniger und Fahrdienstleiter. Schwerpunkte der befristeten Ausstände seien vor allem Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Kiel, Frankfurt, Stuttgart, Sachsen und Sachsen-Anhalt gewesen.

In Bayern selbst gab es nach Unternehmensangaben keine Aktionen, wohl aber im benachbarten Ulm (Baden-Württemberg). Die Gewerkschaft wollte mit den Arbeitsniederlegungen den Druck auf die Bahn bei den laufenden Tarifverhandlungen für die rund 130 000 Beschäftigten bei der Deutschen Bahn erhöhen. Diese sollten am Montagnachmittag in Berlin fortgesetzt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare