46-Jährigem stand Haftbefehl bevor

Auf Flucht vor Polizeikontrolle: Mann ertrinkt in der Donau

Ingolstadt - Auf der Flucht vor einer Polizeikontrolle ist ein Mann in Ingolstadt in der Donau ertrunken.

Ein 46-Jähriger, der am Montag mit dem Fahrrad unterwegs war, sollte von einer Zivilstreife in Ingolstadt kontrolliert werden. Als er dies bemerkte, nahm er Reißaus und ging über eine Böschung nahe einer Brücke in die Donau. Nach etwa einer Viertelstunde bargen Rettungskräfte den Mann und begannen mit Wiederbelebungsversuchen. Der 46-Jährige starb jedoch kurze Zeit später im Krankenhaus.

Nach Polizeiangaben erwartete den Mann ein Haftbefehl, weil er nicht zu einer Gerichtsverhandlung wegen Fahrens ohne Führerschein erschienen war. Über den Fall hatte zuerst der „Donaukurier“ berichtet.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare