Metallteil aufgewirbelt

Zug fährt vorbei - Frau hat plötzlich blutende Wunde

Allersberg - Eine Frau wartet am Bahnhof, als ein ICE vorbeifährt, hat sie plötzlich Schmerzen und eine blutende Wunde am Bein. Was die Ursache ihrer Verletzung ist.

Die 57-Jährige erlitt nach Angaben der Bundespolizei am Montag eine drei Zentimeter lange blutende Schnittwunde am Bein.

Die Frau hatte am Morgen am Bahnsteig auf ihren Zug gewartet. Als ein Schnellzug durchfuhr, hatte die Frau plötzlich Schmerzen am linken Knöchel. Der ICE hatte vermutlich durch die Sogwirkung ein etwa fünf Zentimeter großes Metallteil vom Gleisbett aufgewirbelt und gegen das Bein der 57-Jährigen geschleudert. Ein Notarzt wies die Frau in eine Klinik ein. Wie das Metallteil in das Gleis kam, soll nun ermittelt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Chiemsee – Das sogenannte Jodl-Grabmal auf der Fraueninsel wird nach Jahren des Streits endlich entfernt. Dies beschloss der Gemeinderat von Chiemsee am Dienstagabend.
Nach langem Streit: Jodl-Grabmal wird entfernt
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen
Zwischenzeugnisse für Bayerns Schüler - ein Fach, das vielen Laune und Noten verhagelt, ist Mathematik. Die Not mit den Zahlen ist manchmal sogar krankhaft. Betroffene …
Debatte um Dyskalkulie: Qualen mit Zahlen
„Held“ von Schrobenhausen nach Brand von Tanklaster angeklagt
Anfangs ist ein Lkw-Fahrer gefeiert worden, weil er eine Katastrophe verhindert hat. Doch schon kurz darauf sind Ermittlungen gegen ihn eingeleitet worden. Jetzt wird er …
„Held“ von Schrobenhausen nach Brand von Tanklaster angeklagt
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden
Der Dauerfrost bleibt Bayern treu: Die „russische Kältepeitsche“ bringt besonders am Wochenende und kommende Woche arktische Temperaturen in den Freistaat. Das kann …
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: So gefährlich kann die Eiswoche werden

Kommentare