Aufregung in Pegnitz

Supermarkt wird wegen zurückgelassenen Taschen evakuiert

Zwei Taschen ohne Besitzer haben in einem Supermarkt in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) für Aufregung gesorgt. Kunden mussten das Gebäude verlassen.

Pegnitz - Die beiden hätten am Samstagvormittag in dem Laden gestanden, sagte ein Sprecher der Polizei. Weil sich zunächst niemand meldete, der die Gepäckstücke ihrem Besitzer zuordnen konnte, wurden der Markt und ein angrenzender Parkplatz vorsichtshalber evakuiert. Auch die Straße vor dem Supermarkt wurde zwischenzeitlich von der Polizei gesperrt. Die Technische Sondergruppe des Landeskriminalamts rückte an, um die Taschen zu prüfen. Erste Ergebnisse deuteten laut einem Sprecher nicht auf eine Gefahr hin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Patrick Pleul

Meistgelesene Artikel

Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Festnahme
War es ein Gewaltverbrechen? Eine junge Mutter (22) ist in der Nacht auf Mittwoch in Bayern ums Leben gekommen. Nun gab es eine Festnahme.
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Festnahme
Minister ausgepfiffen: Enttäuschung nach Scheuers Aussagen zum Brenner-Bahn-Projekt
Nach dem Besuch von Verkehrsminister Scheuer in Rosenheim überwiegt vor Ort die Enttäuschung. Aus Österreich kommt hingegen Lob für das Bekenntnis des Ministers zum …
Minister ausgepfiffen: Enttäuschung nach Scheuers Aussagen zum Brenner-Bahn-Projekt
Wetter in Bayern: Blitzeis-Gefahr durch Schnee- und Regenmix
Wetter in Bayern: Nach dem Schnee-Chaos kommt die Kälte in den Freistaat - und bleibt vermutlich vorerst.
Wetter in Bayern: Blitzeis-Gefahr durch Schnee- und Regenmix
Mitten in Bayern: Irre Jagd auf wilde Kuh - Polizei warnt Bevölkerung 
Knapp drei Monate lebt sie bereits alleine, noch immer sucht die Polizei im Kreis Landshut nach einer entlaufenen Kuh. Die Polizei rät davon ab, sich dem Tier zu nähern. 
Mitten in Bayern: Irre Jagd auf wilde Kuh - Polizei warnt Bevölkerung 

Kommentare