Badeunfall am Montag

21-Jähriger Augsburger ertrinkt im Kuhsee - sein Cousin wird Zeuge der Tragödie

  • schließen

Schon wieder ein tödlicher Badeunfall in Bayern: Am Montagabend ertrank ein 21-Jähriger im Augsburger Kuhsee. 

Augsburg - Wie die Polizei mitteilt, bemerkte ein Badegast am westlichen Ufer des Kuhsees, dass ein junger Mann auf der anderen Seite des Sees unterging. Mehrere Retter konnten ihn nach mehreren Minuten aus dem Wasser holen und begannen mit der Reanimation. Jedoch war der 21-Jährige noch immer bewusstlos als der Rettungshubschrauber eintraf. Auf den Weg ins Augsburger Klinikum wurde weiter versucht den Verunglückten wiederzubeleben - vergeblich. 

Die Kripo ermittelt nun, wieso es zu dem Unfall kommen konnte. Vermutlich wird der Verstorbene dafür auch obduziert. 

Cousin des Toten auch am Kuhsee

Wie die Augsburger Allgemeine berichtet, war ein Cousin des Toten ebenfalls am Kuhsee und wurde Zeuge der Tragödie. Durch ihn wurde die Identität des Unfallopfers schnell geklärt. Er habe außerdem sofort die Angehörigen verständigt. Der Kuhsee ist ein künstlich geschaffener See im Stadtteil Hochzoll.

Zuletzt kam es vermehrt zu tödlichen Badeunfällen in Bayern. Erst am Sonntag verunglückte ein 32-Jähriger im Waginger See. Der Mann mit einem Gipsarm ging unter, als ein Ruderboot kenterte, wie merkur.de berichtete.

mag

Rubriklistenbild: © dpa/Philipp Schulze

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
In den Tiroler Alpen ist ein Augsburger tödlich verunglückt. Der erfahrene Bergsteiger verlor wohl das Gleichgewicht und stürzte ab. 
Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Er gab Gas und bezahlte seine waghalsige Flucht mit dem Leben. Ein 51-jähriger Autofahrer konnte am Samstag nicht mehr gerettet werden.
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Bis zum Hals steckte ein Pferd in Gaimersheim (Landkreis Eichstätt) im Sumpf fest. Die Rettung des Tiers gestaltete sich nicht einfach.
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war
Ein 25-Jähriger wollte eine Kneipe in Regensburg besuchen. Doch der Türsteher war anderer Meinung.
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war

Kommentare