+
Der Stadt Augsburg passiert Panne bei der Kita-Förderung.

Panne bei Kita-Förderung

28-Millionen-Euro-Panne bei Stadt Augsburg: Jugendamtsleiterin verliert Job

Beim Antrag auf Kita-Förderung passierte der Amtsleiterin des Augsburger Jugendamtes eine Panne mit fatalen Folgen. Es geht dabei um rund 28 Millionen Euro.

Nach einer Panne im Zusammenhang mit einem Förderantrag über rund 28,5 Millionen Euro verliert die Augsburger Jugendamtsleiterin ihren Job. Der Sprecher der Stadtverwaltung, Richard Goerlich, sagte am Dienstag, dass der Mitarbeiterin mündlich die bevorstehende Versetzung innerhalb der Verwaltung mitgeteilt worden sei. „Sie wird die Amtsleitung nicht mehr innehaben.“ Zunächst hatte die „Augsburger Allgemeine“ über die Abberufung der Amtsleiterin berichtet.

Augsburg droht die Rückzahlung der für 2016 erhaltenen Kindertagesstätten-Förderung, nachdem die Stadt den millionenschweren Antrag einen Werktag zu spät gestellt hatte. Die Regierung von Schwaben hatte zwar die mehr als 28 Millionen Euro dennoch zunächst ausbezahlt, dann aber den verspäteten Antrag bemerkt und bemängelt. 

Verhandlungen zwischen Stadt und Freistaat laufen

Derzeit laufen Verhandlungen zwischen der fast 300 000 Einwohner großen Stadt und dem Freistaat darüber, ob die Stadt die Summe eventuell ganz oder teilweise zurückzahlen muss.

Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen, sagte Goerlich. Es sei noch bis Juli Zeit, die Sache zu klären. Wegen der Panne steht seit zwei Wochen auch Augsburgs Dritter Bürgermeister Stefan Kiefer (SPD) als Sozialreferent in der Kritik.

Lesen Sie auch: 

Gewinn zu Ostern: Frau aus der Oberpfalz staubte beim Lotto ab.

dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Günzburg: Transporter fährt durch Rettungsgasse - seine Ausrede ist einfach nur dreist
Anstatt geduldig im Stau auf der Autobahn 8 zu warten, ist ein Transporterfahrer in Schwaben einer Kehrmaschine durch die Rettungsgasse hinterhergefahren.
Günzburg: Transporter fährt durch Rettungsgasse - seine Ausrede ist einfach nur dreist
Schwaben: Schwelbrand verursacht großen Schaden - Polizei hat einen Verdacht
Ein Schwelbrand in einer Maistrocknungsanlage hat am Montagabend in Schwaben einen Sachschaden in sechsstelliger Höhe angerichtet.
Schwaben: Schwelbrand verursacht großen Schaden - Polizei hat einen Verdacht

Kommentare