Einbrüche und Spritztouren - Jugendliche verurteilt

Augsburg - Zwei jugendliche Autonarren sind am Donnerstag vom Amtsgericht Augsburg wegen Einbruchdiebstahls, Fahrens ohne Führerschein und Unfallflucht zu Jugendstrafen verurteilt worden.

Der 17-jährige Haupttäter muss für 33 Monate ins Gefängnis, sein an den Taten beteiligter Freund kam mit einer Bewährungsstrafe von 21 Monaten davon. Beide hatten die Taten gestanden.

Beide waren seit Oktober 2009 insgesamt sechsmal in die Geschäftsräume eines Autohauses eingebrochen, hatten Autoschlüssel gestohlen und mit den Fahrzeugen dann Spritztouren unternommen. Dabei beschädigten sie die Autos und richteten mit über 50 000 Euro beträchtlichen Sachschaden an. Die Jugendlichen waren jeweils ohne Fahrerlaubnis unterwegs. In dem bestohlenem Autohaus hatte der Haupttäter als Auszubildender gearbeitet und war nach dem zweiten Einbruchsdiebstahl gefeuert worden. Das hatte ihn ebenso wie ein vorübergehender Haftbefehl jedoch nicht von weiteren Taten abgehalten.

Nachdem er gegen strenge Auflagen aus der Untersuchungshaft entlassen worden war, hatte sich der 17-Jährige noch einmal einen nagelneuen Wagen aus dem Autohaus widerrechtlich geholt. Als er mit seinem Freund in eine Polizeikontrolle geriet, flüchteten beide mit 140 Stundenkilometer und fuhren das Auto schließlich zu Schrott. Danach versuchten sie zu Fuß zu flüchten, waren aber geschnappt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare