+
Das Rathaus von Augsburg.

Bald 300.000?

München-Pendler treiben Einwohnerzahl und Mieten in Augsburg in die Höhe

  • schließen

Die Stadt wächst und wächst: In den vergangenen Jahren explodierte die Einwohnerzahl Augsburgs. Doch damit auch die Mieten in der Fugger-Stadt. 

Augsburg/München - Seit 2011 gibt es einen deutlichen Zuwachs der Einwohnerzahlen in Augsburg. Ulrike Bosch vom Stadtplanungsamt rechnet damit, dass schon bald die Grenze von 300.000 Einwohnern überschritten wird. Ein Grund dafür: Viele ziehen nach Augsburg und pendeln täglich die rund 80 Kilometer zur Arbeitsstelle nach München. Die A8 wurde ausgebaut, und mit dem Fugger-Express ist man in 43 Minuten am Münchner Hauptbahnhof. 

„Man kann in Augsburg viel schöner leben“

"Wir haben auch viel getan, um attraktive Wohnquartiere zu schaffen. Und ich denke, man kann in Augsburg viel schöner wohnen, mit der entsprechenden Infrastruktur, wie in München“, erklärt Bosch gegenüber dem Bayerischen Rundfunk.

Seit den 1990er-Jahren stagnierte die Einwohnerzahl um die 260.000 Einwohner, seit fünf Jahren aber gibt es einen starken Zuwachs. Die Stadt geht davon aus, dass die Marke 300.000 im Jahr 2019 überschritten wird. Doch die rasante Entwicklung der Einwohnerzahlen hat auch Schattenseiten. 

Immobilienmakler Wolfgang Wettengl berichtet dem BR: „Die Immobilienpreise sind im Augsburger Stadtgebiet innerhalb der vergangenen zehn Jahre um 60 Prozent gestiegen, im Umland sind es 20 bis 25 Prozent.“ 

Mietspiegel soll Entwicklung bremsen

Die Stadt setzt nun auf mehr Transparenz. Die Augsburger Allgemeine berichtete über den vorläufigen Mietspiegel, der nun veröffentlicht wurde. So können alle Bürger feststellen, ob ihre Miethöhe angemessen ist. 

Die durchschnittliche monatliche Kaltmiete über für alle Wohnungsgrößen liegt bei 7,27 Euro pro Quadratmeter. Als Faustregel kann man jedoch sagen, dass der Quadratmeterpreis steigt, je kleiner die Wohnung ist. In einem 20-Quadratmeter-Apartment sind es durchschnittlich 12,16 Euro, schreibt die Augsburger Allgemeine

Zu den teuersten Stadtbezirken zählen - neben der Innenstadt - das Stadtjäger-, Bahnhofs-, Bismarck- und Kreuzviertel sowie die Jakobervorstadt und das Hochfeld. 

mag

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

73-Jährige überschlägt sich mit ihrem Auto - und stirbt noch an der Unfallstelle
Tragischer Unfall in Unterfranken: Eine 73-Jährige ist ums Leben gekommen, nachdem sich ihr Auto überschlug.
73-Jährige überschlägt sich mit ihrem Auto - und stirbt noch an der Unfallstelle
Hubschrauber-Suche: Gefangener flieht an der Tankstelle aus Polizei-Auto
Eigentlich sollte der Mann abgeschoben werden - an einer Tankstelle in Schwaben ist der Polizei aber ein Gefangener entflohen.
Hubschrauber-Suche: Gefangener flieht an der Tankstelle aus Polizei-Auto
Sportlich, sportlich: Langfinger klauen knapp 1.000 Eishockey-Schläger
Was macht man mit dieser umfangreichen Beute? Fast 1.000 Eishockey-Schläger haben Diebe im Allgäu aus einer Lagerhalle entwendet.
Sportlich, sportlich: Langfinger klauen knapp 1.000 Eishockey-Schläger
Dreharbeiten statt Überfall: Frau übersieht Hinweis und löst Großeinsatz aus
Eine Frau rief in Illertissen die Polizei, weil sie einen vermummten Mann in einer Bank entdeckte. Und alles nur, weil sie ein Schild übersah.
Dreharbeiten statt Überfall: Frau übersieht Hinweis und löst Großeinsatz aus

Kommentare