+
In Augsburg kam es zu einem Unfall mit zwei Schwerverletzten. Ein Gaffer filmte die Unfallstelle. (Symbolbild)

Beamte machtlos

Gaffer filmt direkt an der Unfallstelle - doch die Polizisten dürfen das Video nicht löschen

In Augsburg wurden bei einem schweren Unfall zwei Menschen verletzt. An der Unfallstelle gab es auch Gaffer. Doch die Polizei ist machtlos gegen ein Gaffer-Video.

Augsburg - Bei einem Unfall mit einem Kleinwagen und einem Geländewagen in Augsburg sind in der Nacht von Freitag auf Samstag vier Personen verletzt worden, zwei davon schwer. 

Wie ein Polizeisprecher mitteilte, bog die 25 Jahre alte Fahrerin des Kleinwagens auf Höhe der Klinkertorstraße ab, woraufhin es zum Zusammenstoß mit dem Geländewagen kam. 

Schwerer Unfall in Augsburg: Ehepaar bei Unfall eingeklemmt - Gaffer filmt

Ein Ehepaar im Alter von 27 Jahren, welches auf der Rückbank des Kleinwagens saß, wurde eingeklemmt und mit schweren Verletzungen in die Klinik Bobingen eingeliefert. Die Fahrerin und der Beifahrer des Kleinwagens wurden leicht verletzt.

Augsburg: Gaffer an Unfallstelle - einer filmt mit Smartphone

In Augsburg findet derzeit das Volksfest Plärrer statt, weswegen laut Polizeisprecher viele Ersthelfer vor Ort waren. An der Unfallstelle habe es aber auch viele Gaffer gegeben, einer von ihnen habe das Geschehen mit seinem Smartphone gefilmt, teilte der Sprecher mit. 

Gaffer bei schwerem Unfall in Augsburg - darum darf Polizei Gaffer-Video nicht löschen

Die Polizei habe daraufhin das Handy des Gaffers vorübergehend sichergestellt. Nach Angaben des Polizeisprechers sind die Beamten nicht dazu befugt, Aufnahmen auf dem Gerät zu löschen. Der Filmer mache sich erst strafbar, wenn er die Aufnahmen veröffentliche, erklärte der Sprecher.

Als Rettungskräfte auf der A44 um das Leben eines Familienvaters kämpften, hielten Gaffer mit ihren Handykameras drauf und filmten den Einsatz. Nach einem Unfall auf einer Autobahn versuchten dreiste Gaffer einen Blick zu erhaschen. Einen anwesenden Radiomoderator brachte die Aktion zur Weißglut. Der Polizist Stefan Pfeiffer wurde über Nacht so etwas wie ein Star - weil er Gaffer nach einem tödlichen Unfall fragte, ob sie die Leiche sehen wollen. Damit brachte er die Polizei auf eine Idee.

dpa

Ein schwerer Unfall passierte außerdem auf der A6 bei Nürnberg - drei Fahrzeuge prallten zusammen. Gaffer, die mit ihren Handys filmten, erschwerten die Einsatzarbeiten*.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Corona in Würzburger Seniorenheim: Schon 13 Tote - weiteres Todesopfer in zweitem Heim 
In einem Würzburger Seniorenheim starben zwölf Menschen an den Folgen des Coronavirus. Nun trat ein Fall in einer anderen Einrichtung der Stadt auf.
Corona in Würzburger Seniorenheim: Schon 13 Tote - weiteres Todesopfer in zweitem Heim 
Corona-Tod mit 54 Jahren: Musiker aus Bayern stirbt - ohne Vorerkrankung
Bestürzung hat am Wochenende der Tod von Sepp Mangstl (54) aus Ostermünchen im Kreis Rosenheim ausgelöst. Der Musiker hatte keinerlei Vorerkrankungen.
Corona-Tod mit 54 Jahren: Musiker aus Bayern stirbt - ohne Vorerkrankung
Tragödie in Landshut: Sohn und Vater sterben bei Brand - Nun folgen weitere traurige Nachrichten
Dramatischer Einsatz für die Feuerwehr im Landkreis Landshut. Sie rettete einen Vater und vier Kinder aus einem brennenden Haus - ein Vierjähriger starb. Nun gibt es …
Tragödie in Landshut: Sohn und Vater sterben bei Brand - Nun folgen weitere traurige Nachrichten
Corona in Bayern: Müssen Paare jetzt um ihre Hochzeit fürchten? - Viele Feste in Gefahr
Aufgrund der Corona-Krise sind zahlreiche Veranstaltungen in Bayern bereits abgesagt. Müssen nun auch Paare, die ihre Hochzeit planen, den Termin verschieben?
Corona in Bayern: Müssen Paare jetzt um ihre Hochzeit fürchten? - Viele Feste in Gefahr

Kommentare