+
Heftig gekracht hat es bei dem Aufprall des Lkw auf die Straßenbahn. Die Tram wurde meterweit aus dem Gleis gedrückt.

Tram meterweit aus dem Gleis gedrückt

Lkw kracht in Straßenbahn: Drei Verletzte

  • schließen

Augsburg - Ein Lkw hat in Augsburg eine Straßenbahn zum Entgleisen gebracht und bei dem Unfall großen Schaden angerichtet.

Am Dienstagmittag rückte die Augsburger Berufsfeuerwehr zu dem schweren Verkehrsunfall im Universitätsviertel aus. Der Getränkelaster hatte den Trambahn-Zug seitlich erfasst und meterweit aus den Gleisen gedrückt. Nach Angaben der Polizei hatte der Lkw-Fahrer eine rote Ampel missachtet. Bei dem Aufprall wurden die beiden Fahrer und ein Tram-Fahrgast verletzt. Sie mussten mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

Zudem entstand ein Sachschaden von geschätzten 800.000 Euro. Die Straßenbahn konnte zurück auf die Schienen gehievt werden, der Lkw musste abgeschleppt werden. Wegen der Aufräumarbeiten kam es längere Zeit zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Es waren nur wenige Millisekunden, die ein Autofahrer gezwungenermaßen unachtsam war - doch seine Niesattacke hat auf der A73 zu einem Unfall geführt. 
Autofahrer muss niesen und fährt ungebremst in die Leitplanke
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt mit Wagen gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen

Kommentare