Der Oberleitung zu nahe gekommen

Mann (21) klettert am Bahnhof auf Wagon - mit lebensgefährlichen Folgen

Eine Klettertour auf einen Kesselwagen hat ein 21-Jähriger beinahe mit dem Leben bezahlt. Er ist der Oberleitung zu nahe gekommen und wurde runtergeschleudert.

Augsburg - Lebensgefährliche Verbrennungen hat ein 21-Jähriger nach einem Stromschlag auf dem Geländes des Rangierbahnhofs Augsburg-Nord erlitten. Vermutlich sei der Mann auf einen abgestellten Kesselwagen geklettert, teilte die Bundespolizei am Mittwoch mit. 

Dabei sei er offenbar der Oberleitung so nahe gekommen, dass es zu einem sogenannten Stromüberschlag kam. Der Stromschlag sei so heftig gewesen, dass der 21-Jährige von dem Wagen geschleudert wurde und schwerste Brandverletzungen erlitt. Ein Rettungshubschrauber flog ihn in eine Münchner Spezialklinik.

Strecke München-Berlin:  Knapp 1,2 Millionen Bahnfahrer auf neuer Trasse in 100 Tagen

Bemerkt hatte das Unglück am Dienstagnachmittag der Lokführer eines gerade vorbeifahrenden Zuges. Ihm war der zwischen zwei Güterwagons aufsteigende Rauch aufgefallen. Er stoppte daraufhin seinen Zug und lief mit einem Feuerlöscher zu dem Brandort. Nachdem er die Flammen gelöscht hatte, setzte er einen Notruf ab. Warum der 21-Jährige den abgestellten Kesselwagen bestiegen hatte, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Stefan Puchner

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Party-Spiel geht mächtig schief: Plötzlich steckt ein Nagel im Auge eines 21-Jährigen
Auf einer privaten Geburtstagsfeier kam es am Wochenende in Kirchberg im Wald zu einem tragischen Unglück. Grund war ein Partyspiel - mit Hammer und Nägeln.
Party-Spiel geht mächtig schief: Plötzlich steckt ein Nagel im Auge eines 21-Jährigen
Tödliche Attacke auf Augsburger Feuerwehrmann: Verteidiger bekommen Recht
Im Dezember starb ein Feuerwehrmann nach einer Auseinandersetzung mit Jugendlichen am Augsburger Königsplatz. Ein Gericht hat nun eine wichtige Entscheidung getroffen.
Tödliche Attacke auf Augsburger Feuerwehrmann: Verteidiger bekommen Recht
Nach tödlichem Streit in Neumarkt: Verdächtige überraschend auf freien Fuß gesetzt - neue Details
Hinter einem Supermarkt der Kette Real in Neumarkt in der Oberpfalz kam es am Donnerstag (20. Februar) zu einem Streit. Am Ende war eine Frau (36) tot.
Nach tödlichem Streit in Neumarkt: Verdächtige überraschend auf freien Fuß gesetzt - neue Details
Vietnam-Urlaub nimmt schlimmes Ende: Junges Paar aus Bayern stirbt
In seinem Vietnam-Urlaub ist ein junges Ehepaar aus Bayern tragisch ums Leben gekommen. Noch sind die genauen Hintergründe unklar.
Vietnam-Urlaub nimmt schlimmes Ende: Junges Paar aus Bayern stirbt

Kommentare