Im August 2013

Mann soll schwangere Ex-Freundin ermordet haben

Augsburg - Die Staatsanwaltschaft hat einen 25-jährigen Augsburger angeklagt, der seine schwangere Ex-Freundin ermordet haben soll.

Der Mann soll Vater des ungeborenen Kindes gewesen sein und befürchtet haben, dass seine neue Freundin sich wegen des Kindes von ihm trennt.

Wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte, soll der Mann am 4. August 2013 die ebenfalls 25 Jahre alte Frau im Badezimmer ihrer Wohnung erwürgt haben. Zuvor war es laut Anklage wegen der Frage der Vaterschaft zum Streit zwischen den beiden gekommen. Die Frau war im siebten Monat schwanger, wenige Minuten nach der Mutter starb auch das ungeborene Kind.

Der Mann stellte sich nach der Tat der Polizei und gab nach früheren Angaben der Ermittler auch zu, die junge Frau getötet zu haben. Die Staatsanwaltschaft hat ihn nun wegen Mordes und Schwangerschaftsabbruchs in besonders schwerem Fall angeklagt. Einen Termin für den Prozess gibt es noch nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden
Die Polizei stand vor einem Rätsel: Ein Oberaudorfer wollte sich mit einem Bekannten in Frankfurt treffen - und verschwand spurlos. Nun herrscht traurige Gewissheit.
Er wollte nach Frankfurt und verschwand: Vermisster (75) tot aufgefunden
Bayerische Belegschaft bangt: Antennenbauer streicht 230 Stellen
Der Antennenbauer Kathrein schließt sein Werk im österreichischen Niederndorf bei Kufstein. 
Bayerische Belegschaft bangt: Antennenbauer streicht 230 Stellen
Zahlen überraschen: So viele Bayern sind gegen Religionsunterricht an Schulen
Jeder Vierte im Freistaat lehnt den Religionsunterricht an Schulen laut einer Umfrage der bayerischen Landeskirche ab.
Zahlen überraschen: So viele Bayern sind gegen Religionsunterricht an Schulen
Faschingsscherz in der Oberpfalz? Unbekannte tauschen Ortsschilder aus
Kurioses geschah am Mittwoch in der Oberpfalz: Sind die Perwolfinger über Nacht heimatlos geworden? Und wohnen plötzlich völlig andere Menschen in Walting?
Faschingsscherz in der Oberpfalz? Unbekannte tauschen Ortsschilder aus

Kommentare