Im August 2013

Mann soll schwangere Ex-Freundin ermordet haben

Augsburg - Die Staatsanwaltschaft hat einen 25-jährigen Augsburger angeklagt, der seine schwangere Ex-Freundin ermordet haben soll.

Der Mann soll Vater des ungeborenen Kindes gewesen sein und befürchtet haben, dass seine neue Freundin sich wegen des Kindes von ihm trennt.

Wie die Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilte, soll der Mann am 4. August 2013 die ebenfalls 25 Jahre alte Frau im Badezimmer ihrer Wohnung erwürgt haben. Zuvor war es laut Anklage wegen der Frage der Vaterschaft zum Streit zwischen den beiden gekommen. Die Frau war im siebten Monat schwanger, wenige Minuten nach der Mutter starb auch das ungeborene Kind.

Der Mann stellte sich nach der Tat der Polizei und gab nach früheren Angaben der Ermittler auch zu, die junge Frau getötet zu haben. Die Staatsanwaltschaft hat ihn nun wegen Mordes und Schwangerschaftsabbruchs in besonders schwerem Fall angeklagt. Einen Termin für den Prozess gibt es noch nicht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oldschool- Society-Verteidiger: Dummes Gerede statt Terror
München - Die Rechtsanwälte der rechtsextremen „Oldschool Society“ zweifeln an der Gefährlichkeit der Gruppe. Die geforderten Strafen für die Terror-Angeklagten seien …
Oldschool- Society-Verteidiger: Dummes Gerede statt Terror
Fasching 2017: So wird das Wetter in Bayern
München - Wie wird das Wetter an Fasching 2017 in Bayern? Hier finden Sie die komplette Übersicht zu allen närrischen Tagen.
Fasching 2017: So wird das Wetter in Bayern
Pfaffenhofener bei Brand lebensgefährlich verletzt 
Pfaffenhofen - Ein Einfamilienhaus in Pfaffenhofen ist am Dienstag in Flammen aufgegangen. Die Ermittler vermuten Brandstiftung. 
Pfaffenhofener bei Brand lebensgefährlich verletzt 
Bayerns Hausärzte treten Palliativbündnis bei
Landshut - Bayerns Hausärzte machen sich für Palliativmedizin stark. Nun ganz offiziell.
Bayerns Hausärzte treten Palliativbündnis bei

Kommentare