+
Dieser Mann hat die zwölfjährige Vanessa ermordet. Seine Haft hat er bereits verbüßt.

Vanessas Mörder geht in Revision

Augsburg - Der Mörder der zwölfjährigen Vanessa aus Gersthofen beschäftigt weiter die Justiz. Seine Verteidigung will eine nachträgliche Sicherheitsverwahrung nicht akzeptieren.

Der Mörder der zwölfjährigen Vanessa aus Gersthofen bei Augsburg beschäftigt weiter die Justiz. Die Verteidigung hat Revision gegen das Urteil eingelegt, wie ein Sprecher des Augsburger Landgerichts am Mittwoch auf Anfrage sagte. Die Jugendkammer des Landgerichts hatte für den 30-Jährigen Mitte November die nachträgliche Sicherungsverwahrung angeordnet. Es bestehe bei ihm weiterhin eine hohe Wahrscheinlichkeit schwerster Gewalt- oder Sexualdelikte. Über die Revision muss der Bundesgerichtshof in Karlsruhe entscheiden.

Verkleidet mit einer Totenkopfmaske hatte der damals 19-jährige Täter Vanessa 2002 in ihrem Kinderzimmer erstochen. Das Motiv ist bis heute unklar. Die Jugendhöchststrafe von zehn Jahren Haft hat der Mann bereits verbüßt. Die Staatsanwaltschaft hatte die Anordnung der nachträglichen Sicherungsverwahrung verlangt. Die Verteidigung lehnte dies als Willkürmaßnahme ohne rechtliche Grundlage ab.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Mehrere Waffen waren am Bahnhof auf einen Jugendlichen gerichtet, der eine Waffe in seinem Hosenbund trug. Dabei war die gar nicht so gefährlich, wie sie schien.
Jugendlicher trägt Waffe im Hosenbund und löst Polizeieinsatz aus
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Das Bundesverwaltungsgericht entscheidet über das Diesel-Fahrverbot in Großstädten. Die bayerische Staatsregierung plädiert für andere Lösungen. Zur Verbesserung der …
Diesel-Fahrverbote: In Bayern weiter viel Widerstand 
Streitthema Kopftuch: Daran müssen sich Richter künftig halten
Richter und Staatsanwälte in Bayern dürfen in Verhandlungen weiterhin keine Kopftücher tragen.
Streitthema Kopftuch: Daran müssen sich Richter künftig halten
Biersee am Kreisverkehr: Lkw verliert 500 Radlerkisten
Eine Ladung mit 500 Radlerkisten war in einer Kurve auf die Fahrbahn gekippt und verursachte einen Biersee am Kreisverkehr.
Biersee am Kreisverkehr: Lkw verliert 500 Radlerkisten

Kommentare