Menschen baden im Meer
+
Bei einer Abifahrt nach Istrien infizierten sich mehrere Schüler mit Corona (Symbolbild)

Zahlreiche Corona-Fälle

Bayerische Schüler nach Abifahrt mit Corona infiziert: 18-Jähriger kritisiert nun den Veranstalter

  • Markus Christandl
    VonMarkus Christandl
    schließen

Sie fuhren für fünf Tage auf Abifahrt nach Istrien, nun sind zahlreiche Schüler mit Corona infiziert. Die Inzidenz schnellt nach oben. Ein 18-Jähriger hat nun den Veranstalter kritisiert.

Augsburg – Die fünftägige Istrien-Fahrt von Abiturienten wirkt sich weiter auf das Infektionsgeschehen in den betreffenden Regionen aus. Am Mittwoch (14. Juli) überstieg die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen die 30*, damit wies der Kreis weiter die höchste Inzidenz* in Deutschland auf. Und auch in Augsburg* und Umgebung wachsen die Sorgen: Eine Gruppe von Abiturienten saß mit Absolventen aus Geretsried, in deren Gruppe die Infektionen am Urlaubsort zuerst festgestellt worden war, auf der Rückfahrt im Bus.

Abiturienten infizieren sich mit Corona: Auch Schüler eines Augsburger Gymnasiums betroffen

Bei den über 30 Mitfahrern handelt es sich um Schüler des Peutinger-Gymnasiums. Einer von ihnen, ein 18-Jähriger, kritisiert den Veranstalter dafür, „dass er uns zusammen mit Kontaktpersonen zu Infizierten im Bus hat fahren lassen, ohne uns zu informieren“. Die Kontaktpersonen hätten seiner Meinung isoliert werden müssen. Der Veranstalter reagiere auf entsprechende Vorhaltungen aber nur ausweichend, so der Schüler.

Nach Abifahrt nach Istrien: 22 Augsburger Schüler in Quarantäne

Am vergangenen Wochenende schlug dann bei einigen aus der Augsburger Gruppe die Corona*-Warn-App an, sonntags erhielten sie vom Gesundheitsamt eine E-Mail, die aber wegen vieler Rechtschreibfehler an eine betrügerische Nachricht denken ließ. Am Montag sei dann eine korrekte Mail gekommen. Mittlerweile befinden sich laut Gesundheitsreferat des Stadt Augsburg 22 Schülerinnen und Schüler in Quarantäne, acht seien zudem vollständig geimpft und von der Quarantäne befreit. Vier weitere junge Leute kommen aus Nachbarlandkreisen.

Einer in der Quarantäne ist der 18-Jährige, der einmal geimpft ist, einen negativen PCR-Test* vorweist und bislang keine Symptome bemerkt. Einige seiner Freunde seien positiv getestet. Bis zum 22. Juli dauere nun die Quarantäne an. *Merkur.de/bayern ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA 

Übrigens: Die wichtigsten Geschichten aus dem Freistaat gibt‘s jetzt auch in unserem brandneuen, regelmäßigen Bayern-Newsletter.

Auch interessant

Kommentare