Ihr Begleiter (27) kam wieder frei

Mann (28) stirbt nach Streit an Augsburger Haltestelle: Polizei nennt Todesursache - 19-Jährige jetzt in Haft

  • Katharina Haase
    vonKatharina Haase
    schließen
  • Thomas Eldersch
    Thomas Eldersch
    schließen

Ein unbekanntes Pärchen soll am Freitagabend einen jungen Mann in Augsburg tödlich verletzt haben. Das Opfer wurde wohl durch einen Stich in den Hals getötet.

  • Die Augsburger Polizei* hat ein Pärchen festgenommen.
  • Die zwei Personen sollen im Streit einen 28-Jährigen getötet haben.
  • Das Opfer starb an einer Stichwunde im unteren Halsbereich (Update vom 29. November, 13.57 Uhr).

Update vom 30. November, 16.54 Uhr: Viele Menschen stellten am Montag an der Bushaltestelle im Augsburger Stadtteil Pfersee zahlreiche Kerzen, Blumen und Kreuze nieder. Am Freitagabend wurde hier an der Station Uhlandstraße ein 28-Jähriger mit einem Messer tödlich verletzt worden. Die Verdächtige, eine 19-jährige Deutsche, befindet sich derzeit Untersuchungshaft. Sie und ihr 27-jähriger Begleiter flohen nach der Tag. Konnten aber wenig später von der Polizei aufgegriffen werden.

Tödlicher Angriff an Bushaltestelle in Augsburg: Opfer starb an einer Stichverletzung

Update vom 29. November, 13.57 Uhr: Nach dem tödlichen Streit an einer Bushaltestelle in Augsburg ist eine 19-Jährige in Untersuchungshaft gekommen. Nach Polizeiangaben vom Sonntag erließ ein Ermittlungsrichter gegen die junge Deutsche Haftbefehl wegen Verdachts auf Totschlag. Bei dem Streit war am Freitagabend ein 28-Jähriger ums Leben gekommen. Der rechtsmedizinischen Untersuchung zufolge erlag er einer Stichverletzung im unteren Halsbereich.

Gegen den 27-jährigen Begleiter der Tatverdächtigen erging kein Haftbefehl. Es gebe keinen Verdacht auf eine Tatbeteiligung, teilte die Polizei mit. Der 27-Jährige war zusammen mit der 19-Jährigen am Samstagmorgen nach ihrer gemeinsamen Flucht festgenommen worden.

Update vom 29. November, 10.52 Uhr: Nach einer tödlichen Auseinandersetzung an einer Bushaltestelle in Augsburg soll am Sonntag von einem Ermittlungsrichter die Haftfrage der Tatverdächtigen geklärt werden.

Den Beiden wird vorgeworfen, an der Tötung eines 28-Jährigen am Freitagabend beteiligt gewesen zu sein. Es gehe um den Verdacht auf Totschlag, teilte die Polizei mit. Die Polizei hatte die 19 Jahre alte Frau und den 27-jährigen Mann am frühen Samstagmorgen nach dessen Flucht festgenommen.

Tödliche Attacke an Bushaltestelle in Augsburg: Verdächtiges Paar nach Flucht festgenommen

Nach ersten Erkenntnissen war das Opfer am Freitagabend gegen 18.30 Uhr an einer Bushaltestelle mit einem vorbeikommenden Paar in Streit geraten und wurde dabei tödlich verletzt. Der 28-Jährige stand dort wohl, als das Paar vorbeikam. Als die Polizei an den Tatort kam, lag der Mann bereits mit schweren Verletzungen auf der Straße vor der Haltestelle. Ein Notarzt konnte ihn nicht mehr retten.

Tödlicher Streit an Bushaltestelle in Augsburg: Polizei hält sich bedeckt

Wie es zu dem Streit kommen konnte ist derzeit noch unklar. Auch zu Tathergang und Tatwaffe machte die Polizei bislang keine Angaben. Ein Zeuge will beobachtet haben, dass es zu einem Streit kam, weil der 28-Jährige der Frau oder dem Mann zuvor an den Po fasste, berichtet die Augsburger Allgemeine. Dies wurde jedoch bislang nicht bestätigt.

Update vom 28. November, 11.13 Uhr: Wie die Polizei Augsburg jetzt mitteilte, wurde das verdächtige Pärchen am Samstagmorgen festgenommen. Bei den zwei Personen handelt es sich um eine 19-jährige deutsche Staatsbürgerin und um einen ebenfalls deutschen 27-Jährigen. Sie stehen unter dem dringenden Tatverdacht des Totschlags an dem 28-Jährigen. Am Sonntag wird ein Ermittlungsrichter am Amtsgericht Augsburg entscheiden, ob die beiden potenziellen Täter in Haft genommen werden. Weitere Angaben zum Tathergang und zur Tatwaffe wollte die Polizei nicht machen.

Mann (28) stirbt nach Angriff an Bushaltestelle in Augsburg

(Erstmeldung) Augsburg - In Folge einer gewalttätigen Auseinandersetzung ist im Augsburger Stadtteil Pfersee am Freitagabend (27. November) ein Mann gestorben. Der 28-Jährige geriet wohl in einen Streit mit einem Pärchen an einer Bushaltestelle. Nach der Frau und dem Mann wird jetzt gefahndet.

Bushaltestelle in Augsburg: 28-Jähriger an Bushaltestelle wohl von Pärchen getötet - Mögliche Täter auf der Flucht

Es war gegen 18.30 Uhr, als das unbekannte Pärchen an die Bushaltestelle Uhlandstraße/Chemnitzer Straße kam. Dort hielten sich nach Angaben der Augsburger Allgemeinen bereits mehrere Personen auf, die sich wohl kannten. Wie es dann zwischen dem 28-Jährigen und dem Pärchen zum Streit kam, ist noch nicht genau geklärt. Möglicherweise wurde das spätere Opfer übergriffig. Das gab zumindest ein Zeuge an, der von der Polizei noch vor Ort befragt wurde.

In Folge des Streits wurde er jedoch schwer verletzt und das unbekannte Paar flüchtete. Die Verletzungen des Mannes waren aber so schwer, dass er trotz der Reanimationsversuche eines zügig eingetroffenen Notarztes noch vor Ort starb. Wie dem Mann die tödlichen Wunden zugefügt worden sind, ist derzeit noch Teil der Ermittlungen.

Polizei Augsburg fahndet nach einem Pärchen und hofft auf Zeugenaussagen

Für die Untersuchung des Tatorts wurde die Straße längere Zeit abgesperrt. Kurze Zeit nach dem Angriff drangen schwer bewaffnete Polizisten in eine Wohnung in einer Wohnanlage in der Nähe ein. Auch ein Team von Spurensicherern wurden bei der Durchsuchung der Wohnung eingesetzt. Zu einer Festnahme kam es aber wohl nicht.

Die Polizei Augsburg* sucht jetzt nach den zwei unbekannten Personen und Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben. Die Frau soll ungefähr 1,80 Meter groß gewesen sein. Sie hatte wohl lange blonde Haare und war dunkel gekleidet. Sie trug eine Daunenjacke, eine Jogginghose und eine schwarze Maske mit Totenkopfemblem. Der Mann soll etwa 1,90 Meter groß gewesen sein, hatte schwarze, schulterlange Haare, trug schwarze Kleidung und einen schwarzen Mund-Nase-Schutz. Wer Hinweise zur Tat oder zu den Tätern hat, kann sich bei der Augsburger Polizei unter (0821) 3 23 38 10 melden. (tel) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Bei einem Feuer in einer Augsburger Wohnung wurden sechs Menschen verletzt.

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare