Ein Mann steht in Handschellen neben einem Polizisten.
+
In Augsburg kam es am Wochenende gleich zu mehreren Schlägereien.

Immer war Alkohol im Spiel

Gewalt-Eskalation in Augsburg: Mann schlägt brutal auf Wirt ein - Partygast wird von Jugendlichem attackiert

  • Thomas Eldersch
    vonThomas Eldersch
    schließen

Gleich drei Feiern liefen am Wochenende in Augsburg völlig aus dem Ruder. Die Polizei hatte alle Hände voll zu tun, betrunkene Streithähne zu trennen.

  • In einer Kneipe ging ein Gast auf den Wirt los.
  • Ein anderer legte sich mit den Gästen eines ganzen Lokals an.
  • Ein Dritter prügelte auf Partygäste und Fensterscheiben ein.

Augsburg - Alkohol und ein falsches Wort führen häufiger mal zu Streitereien. Doch in Augsburg* eskalierten am Wochenende gleich mehrere Dispute so sehr, dass die Polizei einschreiten musste. Einige Menschen wurden verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Mann mischte sogar eine ganze Kneipe auf und landete auf der Fahndungsliste der Polizei.

Augsburg: Mann knallt Wirt mit dem Kopf auf den Tisch

Gleich am frühen Freitagabend (9. Oktober) startete das Augsburger Nachtleben mit einer heftigen Auseinandersetzung. Gegen 21.30 Uhr kam es in einer Kneipe im Stadtteil Pfersee zu einem Streit. Zwischen dem 55-jährigen Wirt und einem 44-jährigen Gast flogen die Fetzen. Aus noch unbekanntem Grund schüttete der alkoholisierte 44-Jährige sein Bier über den Kneipenbesitzer. Dann schlug er dem Mann die dazugehörige Bierflasche auf den Kopf. Er packte anschließend den Kopf des Wirts und knallte ihn mit voller Wucht gegen den Tresen, berichtet die Augsburger Allgemeine.

Eine 61-Jährige wollte dem geschundenen Kneipenbesitzer zu Hilfe eilen, doch der aggressive Betrunkene machte selbst vor einer Frau nicht Halt. Er trat ihr in den Unterleib und schlug ihr ins Gesicht. Anschließend flüchtete er. Die Polizei* fahndete eine Zeit lang nach ihm, konnte den 44-Jährigen dann aber auf der Luitpoldbrücke festnehmen. Gegen ihn wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Der Wirt erlitt eine blutende Kopfplatzwunde und die Frau wurde leicht verletzt. Beide versorgte wenig später ein Rettungsdienst.

Schlägereien in Augsburg: Beim Frühschoppen fliegen die Fäuste

Gleich am darauffolgenden Morgen wartete auf die Polizei eine weitere Auseinandersetzung. In einer Kneipe im Stadtteil Oberhausen meldeten Zeugen eine Schlägerei. Als die Beamten eintrafen, lagen sich bereits ein 36-Jähriger und ein 21-Jähriger in den Haaren. Sie ließen sich nur mit Pfefferspray voneinander trennen. Wie sich herausstellte, suchte der Jüngere zuvor Streit mit den anwesenden Gästen. Daraufhin schlug ihm ein 66-Jähriger ins Gesicht. Im Laufe der Auseinandersetzung blieben dann nur noch der 21-Jährige und der 36-Jährige übrig. Alle Anwesenden standen unter erheblichem Alkoholeinfluss. Deshalb wollte der Jüngere trotz Schlägerei die Kneipe nicht verlassen und musste von den Polizisten abgeführt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung fanden sie bei ihm eine geringe Menge Rauschgift.

Schlägereien in Augsburg: Betrunkener schlägt Fensterscheibe zu Bruch

In der Nacht auf Sonntag, gegen 0.20 Uhr, entdeckten Polizisten dann eine weitere Schlägerei in vollem Gange. Eine Gruppe von Jugendlichen standen um einen Mann der am Boden lag. Ein 17-Jähriger trat auf ihn ein. Die Beamten schritten sofort ein. Sie erfuhren, dass der Streit bereits vorher auf einer Privatparty anfing. Dort rumpelten ein alkoholisierter 22-Jähriger und ein 16-Jähriger aneinander. Der Ältere schlug daraufhin dem Jüngeren ins Gesicht. Der 17-jährige Bruder des Opfers wollte sich dann den Schläger vornehmen.

Dieser hatte wohl noch nicht genug und ließ seine Aggression an einer Fensterscheibe aus. Mit Schnittwunden an der Hand floh er dann aus der Wohnung. Da holte ihn der 17-Jährige ein. Er schlug ihn zu Boden und malträtierte ihn - bis die Polizei dazwischen ging. Die Schnittwunde musste anschließend ambulant behandelt werden. Gegen die drei Beteiligten wird jetzt polizeilich ermittelt. (tel) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Zum Streit kam es in Bamberg zwischen der Polizei und einem Hotelier-Ehepaar. Die wollten nicht aufhören die Beamten im Einsatz zu filmen. Im schwäbischen Kaisheim kam es zum Streit zwischen einem Ehepaar wegen eines vergessenen Bierkastens.

Auch interessant

Kommentare