Die Marionetten der Augsburger Puppenkiste Lukas der Lokomotivführer und Jim Knopf stehen vor einer Kulisse mit Palmen.
+
Lukas der Lokomotivführer und Jim Knopf werden Namensgeber für ein neues Wohngebiet in einer bayerischen Stadt (Symbolbild).

Straßen auch für Urmel und Kater Mikesch

Wohnen in der „Jim-Knopf-Straße“: Bayerische Großstadt plant Ulkiges - und nennt gleich zwei Gründe

  • Marion Neumann
    vonMarion Neumann
    schließen

In der „Lummerlandstraße“ und der „Jim-Knopf-Straße“ können künftig Einwohner einer Stadt in Bayern wohnen. Ein Neubaugebiet wird zum Puppenkisten-Viertel.

  • In einer Stadt in Bayern wird es bald Straßen geben, die nach Jim Knopf, Lukas dem Lokomotivführer und Urmel benannt sind.
  • Die neue Namensgebung gilt in einem Neubaugebiet.
  • Die Stadt hat einen besonderen Bezug zur Puppenkiste.

Augsburg - Nicht nur Kinder, sondern wohl auch viele Erwachsene werden sich an den Namen erfreuen, die die Straßen in einem Neubaugebiet in Augsburg* tragen werden. Unter anderem soll es in dem Wohngegend die „Jim-Knopf-Straße“, die „Lummerlandstraße“ und die „Urmelstraße“ geben - die Namensgebung ist inspiriert von Figuren und Orten der Augsburger Puppenkiste.

Augsburg in Bayern: Wohnen in der „Jim-Knopf-Straße“ - Wohngebiet bekommt ungewöhnliche Straßennamen

Insgesamt sollen drei Erschließungsstraßen und sieben Wege in dem Wohngebiet entsprechende Namen aus den Geschichten des berühmten Marionettentheaters bekommen. So werden dann auch der Planet Apfelstern, der Kater Mikesch und der Lokomotivführer Lukas verewigt - die Wege sollen konkret „Apfelsternweg“, „Emmaweg“, „Löweweg“, „Lukasweg“, „Mikeschweg“, „Muminweg“ und „Nepomukweg“ heißen. Das hatte der Stadtrat in Augsburg am Donnerstagabend (23. Juli) entschieden.

Die Stadtverwaltung begründete die Benennung damit, dass die Puppenkiste durch ihre Fernsehproduktionen bundesweit bekannt und ein bedeutender Sympathieträger für Augsburg sei. Das Straßennamen-Thema passe zudem zu dem geplanten, familienfreundlichen Baugebiet.

Augsburg: Puppenkisten-Gründer bereits mit Straßenbenennung geehrt - auch Puppenkisten-Ampel

Bislang hatte die Stadt die beiden Puppenkistengründer Rose und Walter Oehmichen mit je einer Straßenbenennung verewigt. Im Jahr 2017 hatte zudem die Stadt eine Fußgängerampel mit einem grün leuchtenden Puppenkisten-Kasperl in Betrieb genommen. (nema mit dpa)

Große Schlagzeilen machte die Region Augsburg kürzlich außerdem wegen einer Bombenentschärfung. Eine wichtige Verkehrsroute auf der A8 musste dafür komplett gesperrt werden.

Weitere Nachrichten aus Augsburg und der Region lesen Sie aktuell immer hier auf Merkur.de* (*Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schrecklicher Zusammenstoß auf bayerischer Bundesstraße: VW-Bus kracht frontal in Lkw - Fahrerin (25) sofort tot
Aus bislang ungeklärter Ursache geriet eine 25-Jährige mit ihrem VW Bus nahe Augsburg in den Gegenverkehr und prallte mit einem Lkw zusammen. Sie starb noch an der …
Schrecklicher Zusammenstoß auf bayerischer Bundesstraße: VW-Bus kracht frontal in Lkw - Fahrerin (25) sofort tot

Kommentare