+
Augsburger Bischof Konrad Zdarsa.

Augsburger Bischof warnt vor Genusssucht

Augsburg - Der Augsburger Bischof Konrad Zdarsa hat sich in seiner Osterpredigt am Sonntag im Augsburger Dom gegen Egoismus und Genusssucht der Menschen gewandt.

Er deutete das Motto „Wer glaubt, ist nicht allein“ von Papst Benedikt XVI. als „Wort der Anfechtung des Egoismus und der Selbstherrlichkeit, der Geltungssucht, Habsucht und Genusssucht“. Was den Menschen schon als soziales Wesen existenziell gefährde, „das trennt ihn auch vom Leben Gottes“, sagte Zdarsa in seiner Osterpredigt am Sonntag im Augsburger Dom. „Jegliche Privatisierung bedeutet in letzter Konsequenz Sünde, gänzliche Absonderung und Trennung von der Gemeinschaft mit Gott und den Menschen.“

Auf die von vielen Gläubigen in seinem Bistum kritisierte Zusammenlegung zahlreicher Pfarreien ging der katholische Oberhirte nur indirekt ein. „Hand aufs Herz: Sind unsere Gemeinden wirklich durchweg Brennpunkte lebendigen Glaubenslebens, Startrampen der Glaubensweitergabe und der Evangelisierung?“, fragte der Bischof. „Oder sind wir schon damit zufrieden, wenigstens den Bestand zu wahren, Bestehendes ängstlich zu hüten?“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Eine 21 Jahre alte Frau ist bei einem Verkehrsunfall im oberfränkischen Goldkronach (Landkreis Bayreuth) ums Leben gekommen.
18-Jähriger verursacht Verkehrsunfall in Oberfranken - Junge Frau stirbt
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Bei einem Brand in einer Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Zirndorf in Mittelfranken ist am Montag nach ersten Informationen der Polizei ein Mensch verletzt …
Brand in Asylbewerber-Unterkunft nahe Fürth - Ein Verletzter
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Eine Andeutung von Reinhard Marx wurde als Öffnung der katholischen Kirche beim Thema Homosexualität gedeutet. Auf der Bischofskonferenz stellt er das anders dar.
Segnung homosexueller Paare: Katholische Kirche sieht keinen Zeitdruck
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive
Aus dem Vermögen der katholischen Diözese Eichstätt fließen Millionen in ungesicherte Darlehen nach Amerika. Was tun? Die katholische Kirche will Umdenken.
Finanzskandal in Eichstätt: Kardinal Marx fordert Transparenzoffensive

Kommentare