+
Gleich zu vier Einsätzen mit Wildschweinen wurde die Augsburger Berufsfeuerwehr am Wochenende gerufen.

Vier Einsätze am Wochenende

Wildschweine halten Einsatzkräfte in Atmen

Augsburg - Vier Einsätze mit Wildschweinen in weniger als 48 Stunden: Die Berufsfeuerwehrleute Augsburg hatten am Wochenende einiges zu tun. Ein Unfall endete besonders tragisch.

Ein "wildschweinreiches Wochenede" meldet die Augsburger Feuerwehr. Gleich mehrere Male mussten die Einsatzkräfte am vergangenen Wochenende wegen Schwarzwild ausrücken.

Ein besonders trauriger Unfall ereignete sich am Samstag, gegen 9.30 Uhr. Nahe Schäfflerbach/Proviantbachstraße machten die Feuerwehrleute eine grausige Entdeckung: Mehre Wildschweine trieben in einer Wehranlage! Die Tiere hatten sich so verkeilt, dass sie nur noch tot aus dem Wasser geborgen werden konnten. Ein Jäger befreite das Muttertier und seine sechs Kinder durch gezielte Schüsse von ihren Qualen.

Auch am Tag darauf sorgten die Wildtiere in Augsburg für Aufsehen. Abends, gegen 20.45 Uhr, rückte die Feuerwehr aus, weil aufmerksame Spaziergänger im Bereich des dortigen Kindergartens Wildschweine gesichtet hatten. Tatsächlich spürten die Beamten eines der Tiere auf und erschossen es.

Nur knapp zweieinhalb Stunden später der nächste Einsatz: Zwei junge Frauen wählten die Notrufnummer. Nahe der Wohnanlage Berliner Allee wollen sie einen Hund im Kanal bemerkt haben. In Wirklichkeit jedoch fanden die Feuerwehrmänner ein junges Wildschwein unterhalb der Wehranlage im Gebüsch. Das Tier verschwand im Dunkel der Nacht. Die Einsatzkräfte rückten ab - und hätten beim Weg zurück in die Hauptfeuerwache beinahe selbst einen Unfall verursacht. Ein ausgewachsenes Wildschwein querte vor ihrem Einsatzleitfahrzeug die Straße.

Schließlich kam es um Mitternacht zu einem Autounfall, bei dem ein junges Wildschwein in ein Fahrzeug lief. Personen wurden nicht verletzt, das Wildschwein starb an der Unfallstelle.

cap/PI

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Nur in Allgäuer Alpen erhebliche Gefahr
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Ein bewaffneter Mann hat am Donnerstagabend eine Tankstelle in Eggenfelden überfallen. Jetzt hat die Polizei ein Foto veröffentlicht.
Wer kennt diesen Mann? Polizei veröffentlicht Foto nach Raub
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Wer ist die Frau? Und woran starb sie? Diese Fragen waren nach dem Fund einer Leiche im Landkreis Kelheim offen. Inzwischen hat die Polizei sie wohl geklärt.
Rätsel nach Fund von Frauenleiche gelöst
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt
Ein Lkw-Fahrer ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 14 in der Nähe von Gebenbach (Landkreis Amberg-Sulzbach) schwer verletzt worden.
Straße nach Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Kommentare