Gasunfall

150 Augsburger nachts in Turnhalle evakuiert

Augsburg - Eine unruhige Nacht hatten von Donnerstag auf Freitag 150 Anwohner. Sie wurden in Turnhallen evakuiert, weil nach einem Gasunfall Explosionsgefahr bestand.

Nach einem Unfall mit einem Gefahrguttransporter sind in der Nacht zum Freitag rund 150 Augsburger aus dem Schlaf geklingelt worden. Wie die Polizei berichtete, mussten die Anwohner gegen 2.00 Uhr in eine Turnhalle gebracht werden.

Auf dem Fabrikgelände eines Leuchtmittelherstellers war zuvor bei der Befüllung eines Gastanks eine große Menge Wasserstoff freigesetzt worden. Da das Gas hätte explodieren können, wurden die Häuser im Umkreis von 100 Metern evakuiert.

Etwa zwei Stunden nach dem Unfall konnte die Berufsfeuerwehr den Gasaustritt stoppen. Daraufhin konnten die Anwohner wieder in ihre Wohnungen.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung
Weil er auf Polizisten geschossen, und einen dabei sogar getötet hatte, war der Reichsbürger Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Jetzt hat das …
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung

Kommentare