Polizistenmord: Waffen-Gutachten stützt Verdacht

Augsburg - Ein Gutachten des Bundeskriminalamtes stützt den dringenden Tatverdacht gegen ein Brüderpaar im Augsburger Polizistenmord. Mehrere Waffen wurden genau unter die Lupe genommen.

Die Ermittler in Wiesbaden hätten mehrere Waffen untersucht, die bei den Beschuldigten gefunden wurden, sagte ein Sprecher der Staatsanwalt am Mittwoch in Augsburg. Einzelheiten wollten Polizei und Staatsanwaltschaft jedoch aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekanntgeben - auch nicht, ob die Tatwaffe darunter ist. “Die Ermittlungen sind weit fortgeschritten, aber noch nicht abgeschlossen“, sagte der Sprecher.

Die Brüder sollen in der Nacht zum 28. Oktober 2011 in Augsburg den Polizisten Mathias Vieth erschossen und eine Kollegin verletzt haben. Sie sollen auf dem Weg zu einem Raubüberfall gewesen sein. Gut zwei Monate später wurden sie festgenommen und sitzen seither in Augsburg beziehungsweise München in Untersuchungshaft. Sie schweigen zu den Vorwürfen.

Augsburger Polizistenmord: Bilder vom Einsatz

Augsburger Polizistenmord: Bilder vom Einsatz

Die Männer werden außerdem verdächtigt, vier Raubüberfälle begangen zu haben - in den Jahren 2002, 2004, 2008 und 2011. Die Haftbefehle gegen die Männer seien entsprechend erweitert worden. Die mutmaßlichen Täter seien bei den Überfällen sehr brutal vorgegangen. In einem Fall sollen sie einem Opfer gedroht haben, es zu erschießen. Bei den Taten seien mehr als 500 000 Euro erbeutet worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bitter: Hitze kommt zu Siebenschläfer zurück - nur in Bayern Sommer vorerst abgesagt
Von Sommer keine Spur: Das Wetter meint es derzeit nicht gut mit den Bayern. Am Wochenende muss sich der Freistaat auf frostige WM-Spiele einstellen.
Bitter: Hitze kommt zu Siebenschläfer zurück - nur in Bayern Sommer vorerst abgesagt
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Wegen einer gerissenen Oberleitung ist der Zugverkehr am Würzburger Hauptbahnhof am späten Sonntagnachmittag bis auf Weiteres eingestellt worden.
Bahnsteig nach Oberleitungsschaden evakuiert: Weiter Einschränkungen im Zugverkehr
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Ein 53 Jahre alter Teilnehmer der „Panoramatour Oberpfälzer Wald“ ist am Sonntag von seinem Fahrrad gestürzt und und hat sich dabei tödlich verletzt.
Panoramatour mit fatalem Ausgang: Mann (53) fällt vom Rad und stirbt
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt
Ein 71 Jahre alter Autofahrer ist am Sonntagmorgen bei einem Unfall auf der A6 ums Leben gekommen.
Unfall auf A6: Mann überschlägt sich mit Auto und stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.