Augsburger Stadtrat ringt um Entscheidung zu Eisstadion

Augsburg - Die schlechte Sicht im Augsburger Eisstadion hat am Donnerstagabend erneut den Stadtrat beschäftigt.

Im Rathaus rangen Oberbürgermeister Kurt Gribl (CSU), die Stadträte und die Panther-Fans um Lösungen für das verpfuschte Curt Frenzel-Stadion. Mehrere hundert Menschen, darunter viele Fans der Augsburger Panther, verfolgten die abendliche Debatte. Grundsätzlich lagen dem Stadtrat drei Vorschläge zur Verbesserung der Sichtverhältnisse im Stadion vor.

Zur Zeit wird die Arena für 16,2 Millionen Euro generalsaniert, damit sie die strengen Kriterien der Deutschen Eishockey-Liga (DEL) erfüllt. Die neuen Tribünen wurden dabei aber zu flach gebaut. Ein Teil der Zuschauer kann deshalb die Eisfläche nicht richtig sehen.

Zu Beginn der Stadtrats-Sitzung stellte Gribl die Varianten vor. Seine bevorzugte Lösung ist der Abriss der Tribünen und der Neubau mit 25 Zentimeter hohen Treppen, so wie es die Machbarkeitsstudie der Panther-Fans vorsieht. Dazu müsste es jedoch eine Befreiung von der Versammlungsstättenverordnung geben, da die Stufen sechs Zentimeter höher sind, als die Verordnung für Fluchtwege es erlaubt. Man müsse klären, ob man eine Ausnahmegenehmigung erteilen könne, sagte Gribl. Der Oberbürgermeister beauftragte dazu bereits den TÜV Südbayern mit der Prüfung.

Eine andere Variante ist die der Augsburger Gesellschaft für Stadtentwicklung (AGS), die ebenfalls den Abriss der Tribünen vorsieht. Allerdings sollen die neuen Bauten einen Neigungswinkel von 35 Prozent bekommen - dadurch würden wesentlich weniger Fans ins Stadion passen und es gäbe viele Treppen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tipps zum Wochenende: Jodler, Gärtner und Wanderer
Holerodidudeldi - der Frühling ist da! Wer mit einem professionellen Jodler die Welt begrüßen möchte, sollte einen Blick auf unsere Tipps fürs Wochenende werfen. Aber …
Tipps zum Wochenende: Jodler, Gärtner und Wanderer
Historische Entscheidung: Landeskirche erlaubt Segnung homosexueller Paare
Es ist eine historische Entscheidung: In der bayerischen evangelischen Landeskirche ist künftig die offizielle Segnung von homosexuellen Paaren erlaubt.
Historische Entscheidung: Landeskirche erlaubt Segnung homosexueller Paare
Traumhaftes Wochenendwetter - doch ab Montag wird es scheußlicher
Noch ist es April - aber wettermäßig stehen auch in Bayern die Zeichen schon jetzt auf Sommer. Die Freude könnte allerdings von kurzer Dauer sein.
Traumhaftes Wochenendwetter - doch ab Montag wird es scheußlicher
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation
Im Sommer droht 50.000 Pendlern, die aus Freising, Landshut, Regensburg und Passau nach München zur Arbeit fahren, der Supergau: Die Bahn baut! Und sperrt dafür die …
Supergau auf der Bahnstrecke: In Freising ist im Sommer Endstation

Kommentare