+
Die beiden Münchner Kommissare Batic (r.) und Leitmayr. Sie sollen fränkische Kollegen bekommen, fordert Inge Aures.

Aures: Franken sollen nicht wie Deppen sein

München - SPD-Rundfunkrätin Inge Aures gratuliert dem Münchner "Tatort" zum 20-jährigen Jubiläum, fordert aber auch Gerechtigkeit für Franken.

Am Sonntag auf den Tag genau vor 20 Jahren wurde der erste Münchner Tatort mit den Kommissaren Batic (Miro Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl) gesendet. Grund genug für die SPD-Rundfunkrätin Inge Aures zu gratulieren und einen Vorschlag in die Welt zu tragen, der nicht sehr neu ist. Die Kulmbacher Abgeordnete fordert den Bayerischen Rundfunk auf, einen Franken-Tatort für die ARD zu entwickeln.

„Seit über 200 Jahren gehört Franken zu Bayern. Es ist endlich an der Zeit, dass die Franken nicht wie die Deppen hingestellt werden. Die Franken wollen keine Statistenrolle mehr spielen“, so Aures in einer Mitteilung. Sie verweist darauf, dass seit 2002 viele große ARD-Sender mehrere regionale Tatorte nebeneinander senden. So der WDR in Münster und Köln, der SWR neben Stuttgart auch am Bodensee und in Ludwigshafen und der NDR gar in drei der vier Bundesländer.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare