+
Lebkuchenherzen gibt es auf der Erlanger Bergkichweih.

Ausflüge

Tipps: Das können Sie an Pfingsten unternehmen

München - Sommer, Sonne und Ferienbeginn: Für alle, die die kommenden Tage richtig ausnutzen möchten, haben wir einige Ausflugs-Tipp.

  • Am Pfingstmontag öffnen mehr als 40 historische und aktive Mühlen in Bayern ihre Türen. Die Furthmühle bei Egenhofen (Kreis Fürstenfeldbruck) hat dazu dieses Jahr die Sonderausstellung „Märchen-hafte Mühlen“ organisiert. Zu bestaunen sind unter anderem Originalfiguren aus der Augsburger Puppenkiste.
  • Beim Klosterhoffest hoch über dem Tegernsee können Besucher am Pfingstsonntag und -montag in eine mittelalterliche Welt eintauchen. Das Klosterhoffest erinnert an die Ursprünge des Hotels Westerhof, die bis ins frühe Mittelalter zurückreichen. Beginn ist an beiden Tagen um 11 Uhr.
  • Noch bis einschließlich Pfingstmontag finden in Bad Tölz die 15. Tölzer Rosen- und Gartentage  statt. In den alten Klostergärten am Franziskanerkloster versammeln sich täglich von 10 bis 18 Uhr 180 Aussteller. Zum Begleitprogramm gehören Kulturveranstaltungen, Seminare und Fachvorträge.

  • Im niederbayerischen Sankt Englmar findet seit 160 Jahren am Pfingstmontag ein religiöses Schauspiel statt: das Englmari-Suchen. Mit einem farbenprächtigen Zug durchs Dorf wird die Legende nachgespielt, wie ein Priester den seligen Engelmar findet und ins Tal bringen lässt.

Mehr Tipps: Hier geht's zum Outdoor-Channel

  • Der Pfingstritt in Bad Kötzing  (Kreis Cham) gehört zu den schönsten Bräuchen Bayerns. Jeden Pfingstmontag reiten knapp tausend Männer laut betend unter Glockengeläut zur Kapelle.

  • Noch bis 16. Juni findet in Erlangen eines der größten Volksfeste Bayerns statt: die Erlanger Bergkirchweih. 17 Festwirte und etwa 100 Buden und Fahrgeschäfte sind vertreten.

  • Die Karl-May-Festspiele in Dasing  feiern heuer zehnjähriges Bestehen. Die Premiere der Inszenierung „Winnetou I“ findet am Samstag, 21. Juni, um 18 Uhr statt.

  • Die Alpspitzahn und die Hochalmbahn bei Garmisch-Partenkirchen nehmen an diesem Samstag ihren Betrieb wieder auf. Die Wanderwege sind bis zum 2050 Meter hohen Osterfelderkopf weitgehend schneefrei. Immer einen Ausflug wert ist auch der Wetterpfad auf dem Hohen Peißenberg. Der Lehrpfad wurde vom Deutschen Wetterdienst eingerichtet und erklärt Wetterphänomene.
  • Den Wald rund um das Bauernhofmuseum Jexhof  im Kreis Fürstenfeldbruck können Kinder vom 10. bis 13. Juni erkunden. Auf einem Walderlebnispfad gibt es Stationen zum Spielen und Forschen.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Was ist los am Wochenende? Für alle, die noch eine Idee für einen Ausflug benötigen, haben wir hier einige Tipps zusammengestellt. Diesmal gibt’s jede Menge zu …
Was ist los am Wochenende? Die besten Tipps aus der Region
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Nach Angaben des ADAC ist Bayern das Bundesland mit den meisten Staus in Deutschland. Der Wochentag mit den meisten Satus ist demnach der Freitag.
Bayern ist Stauland Nummer eins - vor allem Freitage betroffen
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Ein junger Mann wurde tödlich verletzt.
Lawine in Berchtesgadener Alpen: Junger Mann stirbt vor Augen seiner Familie
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau

Kommentare