Ausflugsschiff auf der Donau gesunken

Neu-Ulm - Ein Ausflugsschiff ist am Samstag auf der Donau bei Neu-Ulm gesunken. Wie die Polizei mitteilte, konnten sich alle 24 Menschen, die auf dem Schiff waren, durch einen Sprung von Bord retten.

 Verletzt wurde niemand. Das Schiff mit dem Namen “Ulmer Schachtel“ befand sich in einer Schleuse in Oberelchingen, als es sank. Nach Angaben eines Zeugen könnte der Nachbau des historischen Schiffstyps “Ulmer Schachtel“ zu dicht an die Tore der Schleuse gefahren sein, so dass beim Öffnen der Tore Wasser in das Schiff lief. Das Wasser sei an dieser Stelle allerdings recht flach, so konnten sich die Ausflugsgäste relativ einfach an Land retten. Den Schaden an dem 2008 gebauten Stahlschiff der Gesellschaft Donaufreunde Ulm schätzt die Polizei auf rund 80 000 Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer übersieht Biker: Mann stirbt bei schwerem Unfall nahe Bad Aibling
Bei einem schweren Unfall nahe Bad Aibling ist am Dienstagnachmittag ein Motorradfahrer ums Leben gekommen. 
Autofahrer übersieht Biker: Mann stirbt bei schwerem Unfall nahe Bad Aibling
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
Sie gelten als Plage - und neuerdings als Delikatesse: Biber. Weil die Nager überhand nehmen, dürfen sie gejagt und verspeist werden. In der Oberpfalz gibt‘s die Tiere …
Biber-Keule mit Knödel: Bei diesem Wirt landen die Nager im Topf
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Jeder liebt gutes Brot. Aber nicht jeder geht dafür in eine Bäckerei. Discounter-Backautomaten haben Hochkonjunktur. Ein Bäcker aus Franken will das ändern - mit …
„Heimatbrot“: Dieser Bäcker sagt Discounter-Semmeln den Kampf an
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 
Im Mai sollte ein 20-Jähriger Afghane aus Nürnberg quasi aus dem Klassenzimmer abgeschoben werden. Bei dem Versuch kam es zu Protesten und Tumulten. Einer der …
Tumulte bei Abschiebung: Demonstrant muss vor Gericht 

Kommentare