Ausflugswetter: Viele Staus und Unfälle

München - Das fantastische Spätsommerwetter hat am Samstag zahlreiche Ausflügler auf Bayerns Straßen gelockt. Auf den Autobahnen kam es deshalb vielerorts zu Staus. Außerdem ereigneten sich etliche Unfälle.

Lesen Sie dazu auch:

Temperatur-Rekord in England

Wetter: Kaltfront im Anmarsch

Goldener Start in den Oktober: Sonnenschein und blauer Himmel haben am Samstag massenweise Ausflügler in die Berge und ins Grüne gezogen. Auf den Autobahnen kam es vielerorts zu stockendem Verkehr und Staus. Dabei gab es nach Angaben des bayerischen Verkehrslagezentrums etliche Unfälle, die jedoch glimpflich verliefen. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes in München stiegen die Temperaturen auf bis zu 24 Grad.

Das Königswetter sorgte auch für einen erneuten Massenansturm auf dem Münchner Oktoberfest. Am drittletzten Wiesn-Tag waren auf dem größten Volksfest der Welt viele Bierzelte bereits am frühen Vormittag komplett besetzt, bis zum Mittag wurden auch die letzten Zelte wegen Überfüllung geschlossen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare