+
Mittlerweile wurde der ausgebrannte Smart abgeholt.

Wagen fackelte im Oytal ab

Hier wird der ausgebrannte Smart geborgen

Oberstdorf - Nach wie vor beschäftigt der ausgebrannte Smart in den Allgäuer Alpen die Polizei. Am Donnerstag wurde das Wrack nun abgeholt.

Vier Tage nach dem rätselhaften Fund eines ausgebrannten Autos in den Allgäuer Alpen wird das Wrack geborgen. Mit geländegängigen Fahrzeugen sollten die Überreste des Wagens im Laufe des Donnerstags von der abgelegenen Stelle im Oytal bei Oberstdorf abtransportiert werden, teilte das Landratsamt Oberallgäu mit. 

Die Ermittlungen der Polizei in dem ungewöhnlichen Fall dauerten an. In den kommenden Tagen soll der 30 Jahre alte Eigentümer des Fahrzeugs zu den Hintergründen befragt werden. Noch immer ist unklar, wie das Auto mit gestohlenen Kennzeichen in das trockene Bachbett auf etwa 1400 Meter Höhe kam und in Brand geriet.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
In Bergrheinfeld ist eine Pferdekutsche umgekippt - die beiden Insassen wurden dabei lebensgefährlich verletzt. Die 77-jährige Seniorin ist nun ihren Verletzungen …
Schwerverletzte nach Unfall mit Pferdekutsche gestorben
Die AfD – ein Fall für die Schule
Niederbayern ist mit 16,7 Prozent Zweitstimmen plötzlich Hochburg der AfD. In keinem anderen Regierungsbezirk war die Partei so stark. Der Vorsitzende des Deutschen …
Die AfD – ein Fall für die Schule
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
Ein Geisterfahrer hat am Montag auf der Autobahn 7 im Allgäu mehrere Autos gestreift und ist dann mit einem weiteren Wagen zusammengestoßen.
Mehrere Fahrzeuge müssen ausweichen: Geisterfahrer-Unfall endet glimpflich
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt
Die Polizei ermittelt gegen einen Drogenring, der Kokain über Bananenkisten an Supermärkte liefert. Es geht um Waren im Wert von zehn Millionen Euro.
180 Kilo gefunden: Koks-Mafia beliefert Supermarkt

Kommentare