Ausgebüxte Rinder in Unterfranken eingefangen

Schöllkrippen/Alzenau - Die vor knapp zwei Wochen im unterfränkischen Schöllkrippen (Landkreis Aschaffenburg) ausgebrochenen neun Rinder sind wieder eingefangen worden.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, gelang es dem Besitzer der Tiere, sie mit Futter auf eine provisorische Koppel zu locken. Ein Tierarzt betäubte sie anschließend, so dass die Rinder am Montag wieder in den heimischen Stall transportiert werden konnten.

Die Tiere - vier Kühe, vier Kälber und ein Bulle - waren am 18. August von einer Weide bei Schöllkrippen geflüchtet und hatten sich seitdem in der Gegend aufgehalten. Von der berühmt gewordenen “Wald-Kuh“ Yvonne fehlt dagegen noch immer jede heiße Spur. Sie führt ihre Verfolger im oberbayerischen Kreis Mühldorf am Inn seit Wochen an der Nase herum.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schon wieder ein Fall von Wilderei, und diesmal ein besonders grausiger: Zwischen Kaufering und Scheuring (Kreis Landsberg) hat ein Spaziergänger am Montag die Köpfe von …
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
Im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein Autofahrer in eine Baumgruppe gerast und ums Leben gekommen. Der 32-Jährige starb an der Unfallstelle.
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Nach Burglind kommt nun das nächste Tiefdruckgebiet auf Bayern zugerast: „Evi“ trifft mit bis zu 115 km/h auf die Alpen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor orkanartigen …
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe

Kommentare