Aus'qualmt is': Kulmbacher Bierwoche ohne Rauch

Kulmbach - Bier und Zigaretten - in Bayern gehört das für viele zusammen. Doch damit ist es jetzt vorbei. Wie die Besucher der Kulmbacher Bierwoche reagieren.

Das Rauchverbot auf der “Kulmbacher Bierwoche“ spielt sich langsam ein. “Die Leute sind sehr vernünftig“, berichtete Michael Schmidt von der Kulmbacher Brauerei am Dienstag. Die Dunstschwaden im Bierstadel seien fast nur noch auf die Nebelmaschinen der Musikbands zurückzuführen. Am ersten Geltungstag des Gesetzes habe es noch deutlich mehr Diskussionen gegeben als am Montag. Wer sich dennoch im Bierstadel eine Zigarette anzündete, habe dies meist unbedacht und “aus alter Gewohnheit“ getan, erklärte der Bierwochenchef. Zumeist hätten die Raucher aber mit Verständnis auf die Hinweise der Bedienungen und Festwirte reagiert.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare