Prozess wegen Volksverhetzung

Ausländerfeindliches Schild - Das droht dem Ladeninhaber

Selb - Ein Schild mit der Aufschrift „Asylanten müssen draußen bleiben“ bringt einen Mann aus dem oberfränkischen Selb nun vor Gericht.

Der 54-jährige Ladeninhaber hatte das Schild mit dieser Aufschrift und dem Bild von einem Hund aufgestellt. Die Kombination erfülle den Tatbestand der Volksverhetzung, hatte die Staatsanwaltschaft Hof erklärt und beim Amtsgericht Wunsiedel eine Geldstrafe beantragt. Das Schild vergleiche Asylbewerber mit Hunden.

Weil er eine Geldstrafe wegen Volksverhetzung nicht akzeptieren wollte und Einspruch einlegte, soll Mitte November der Prozess gegen den 54-Jährigen beginnen, wie ein Sprecher des Landgerichts Hof sagte. Am 17. November soll der Fall demnach am Amtsgericht Wunsiedel verhandelt werden. 

Prinzipiell kann Volksverhetzung nicht nur mit einer Geldstrafe, sondern auch mit Haft von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft werden.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Bei einem Unfall auf der Autobahn 9 ist ein Mensch von einer Brücke gestürzt und ums Leben gekommen. Mindestens zwei weitere Menschen wurden am Dienstag verletzt.
Mann stürzt bei Unfall auf A9 von Brücke und stirbt
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Ein zunächst harmloser Streit im Straßenverkehr ist in Nürnberg völlig eskaliert. Sieben Auto-Insassen waren daran beteiligt. Zwei mussten schwer verletzt in eine Klinik …
Aus nichtigem Grund: Sieben Auto-Insassen prügeln sich mitten auf Straße
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
In der Regensburger Korruptionsaffäre hat es erneut eine Hausdurchsuchung bei dem früheren Oberbürgermeister der Stadt, Hans Schaidinger (CSU), gegeben.
Hausdurchsuchung bei Regensburgs Ex-Oberbürgermeister Schaidinger
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie
Zwei junge Tiroler lieferten sich am Sonntagabend ein Autorennen durch Rosenheim. Sie rasten mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde durch die Stadt.
Tiroler rasen mit 130 km/h durch Rosenheim - Polizei erwischt sie

Kommentare