Royal Baby III ist da! Herzogin Kate und Kind wohlauf

Royal Baby III ist da! Herzogin Kate und Kind wohlauf

Ausraster: SEK verhaftet Mann nach Familienstreit 

Geisenfeld/Ingolstadt - Ein Familienstreit nahe Ingolstadt wäre am Dienstag beinahe eskaliert, da ein Mann der Polizei mit Schusswaffen drohte. Ein Sondereinsatzkommando aus München musste anrücken.

Mit der Festnahme des Mannes durch Polizisten eines Sondereinsatzkommandos (SEK) ist ein Ehestreit in Geisenfeld nahe Ingolstadt zu Ende gegangen. Weil der 57-Jährige mit Schusswaffen drohte, wurden Spezialkräfte aus München geholt, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord am Dienstag in Ingolstadt mitteilte. Zuvor hatten die vier Jahre jüngere Ehefrau des Mannes und ihr 26-jähriger Sohn das Haus verlassen können. SEK-Beamte nahmen den Störenfried in der Nacht widerstandslos fest.

Bei einer Durchsuchung der Wohnung fanden sie mehrere Schusswaffen und Munition, überwiegend ältere Gewehre und eine Pistole. Der Einsatz stellte sich zunächst dramatischer dar als er dann tatsächlich verlief. “Da bleibt nicht viel übrig“, sagte ein Polizeisprecher, “womöglich nur versuchte Körperverletzung.“

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Noch ist es April - aber wettermäßig standen in Bayern die Zeichen schon auf Sommer. Mit der Herrlichkeit dürfte es jedoch demnächst vorbei sein.
Bayern droht rasanter Temperatursturz - wann es richtig bergab geht
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Mitten in der Nacht bricht in einem Freizeitcenter in Kulmbach ein Feuer aus.  Nun suchen die Ermittler nach der Brandursache.
Freizeitcenter geht in Flammen auf - Ermittler stehen vor einem Rätsel
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Ein junger Mann macht vor, wie die Innenreinigung eines Autos zum Werkstatt-Fall wird. Nun hat der Vorfall ein Nachspiel.
Auto-Innenraum mit Hochdruckreiniger gesäubert: Jetzt ein Fall für die Polizei
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt
Im Zillertal hat sich ein Skitourengeher aus Erlangen am Sonntag bei einem 100-Meter-Sturz schwer verletzt. Der 38-Jährige war ohne Skier an einem Grat ausgerutscht.
Bayerischer Tourengeher stürzt 100 Meter tief - schwer verletzt

Kommentare