Ausweichquartier für Bewohner von Asylbewerberhaus

Coburg/Bayreuth - Die Regierung von Oberfranken zieht Konsequenzen aus der Kritik an den hygienischen Zuständen in einer Asylbewerberunterkunft in Coburg.

Bis zum Abschluss der Sanierung könnten die rund 50 Bewohner in eine Gemeinschaftsunterkunft in Kulmbach umziehen, teilte die Regierung von Oberfranken am Dienstag mit. Regierungspräsident Wilhelm Wenning wies darauf hin, dass die Wohnsituation den rechtlichen Anforderungen entspreche. Vor einer Woche hatte der Flüchtlingsrat die Schließung der Unterkunft gefordert. Das Gesundheitsamt teilte am selben Tag mit, die Räume seien aus hygienischer Sicht in einem akzeptablen bis guten Zustand.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Ein Polizist bekommt Tritte gegen den Kopf, ein anderer stürzt und wird mit Bier übergossen, eine Polizistin bekommt einen Messerstich und das ist längst nicht alles, …
Gewaltnacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - neue Details bekannt
Vermisste Christina wieder da! Warum war sie einfach verschwunden? 
Kurz vor Weihnachten verschwand Christina L., eine Jugendliche aus Schwandorf. Nach Wochen ist sie wieder aufgetaucht. 
Vermisste Christina wieder da! Warum war sie einfach verschwunden? 
Straßen-Beiträge: Gemeindetag will keinen „Pakt“ mit CSU
Neun Monate vor der Landtagswahl will die CSU die umstrittenen Straßenausbaubeiträge für Ortsstraßen abschaffen – stößt aber auf Protest des Bayerischen Gemeindetags.
Straßen-Beiträge: Gemeindetag will keinen „Pakt“ mit CSU
Schnee-Chaos in der Region, A8 gesperrt! Das sagt ein Wetterexperte zum Wintersturm
Nach Sturmtief und Orkanböen hält am Mittwoch erneut der Winter Einzug in Bayern. In den Alpen weht ein eisiger Wind mit bis zu 100 Stundenkilometern. In München fällt …
Schnee-Chaos in der Region, A8 gesperrt! Das sagt ein Wetterexperte zum Wintersturm

Kommentare