+
Der ausgebrannte Wagen des 85-Jährigen Ainringers. Auch in Freilassing brannte ein Fahrzeug.

Drei Verletzte

Auto-Brand: Feuerlöscher verhindert Schlimmeres

Ainring/Freilassing - Im Landkreis Berchtesgadener Land haben am Mittwoch gleich zwei Autos gebrannt. Drei Personen sind leicht verletzt worden. Ein kleiner Feuerlöscher verhinderte Schlimmeres.

Am Mittwoch ereigneten sich im Landkreis gleich zwei Vorfälle, bei denen ein Auto in Flammen aufging.

Wie das Bayerische Rote Kreuz berichtet, wollte in Freilassing eine 58-Jährige auf der Reichenhaller Straße kurz vor dem Ortsende am rechten Fahrbahnrand bei den Altkleidercontainern anhalten. Doch ihr Hintermann, ein 28 Jahre alter Mann aus Ainring, übersah sie und fuhr ungebremst in ihr Auto hinein. Durch den Unfall fing sein Auto Feuer. Gerade noch rechtzeitig konnte er sein Fahrzeug verlassen und bis zum Eintreffen der Feuerwehr nur dabei zusehen, wie sein Audi komplett in Flammen aufging. Zum Glück wurde das Auto der 58-Jährigen von dem Brand nicht in Mitleidenschaft gezogen - sie konnte ihr Fahrzeug noch rechtzeitig ein Stück wegfahren.

Mehrere Löschfahrzeuge sicherten über Stunden die Unfallstelle ab. Die Reichenhaller Straße blieb dabei für eine Stunde gesperrt. Das Feuer wütete so heiß, dass sogar der Straßenbelag beschädigt worden ist. Zur Sicherheit wurden die beiden Unfallbeteiligten ins die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert, sie sind durch den Unfall nur leicht verletzt.

Insgesamt enstand ein Schaden von rund 7.000 Euro, der Audi des 28-Jährigen ist vollständig ausgebrannt. Die Straßenmeisterei Freilassing kämpfte, nachdem das verbrannte Wrack abgeschleppt wurde, noch lange mit dem Löschwasser der Feuerwehr - es war mittlerweile auf der Straße angefroren und bildete eine spiegelglatte Fläche.

Auch in Ainring brennt ein Auto

Nur wenige Stunden zuvor hatte in unmittelbarer Nachbarschaft, auf der Straße von Ainring nach Ulrichshögel ebenfalls ein Auto Feuer gefangen: Der Fahrer, ein 85-Jähriger aus Ainring, hörte während der Fahrt einen lauten Knall aus seinem Motorraum, darauf folgte dichter Qualm. Als er anhielt und die Motorhaube öffnete, schlugen ihm bereits die Flammen entgegen. Ein vorbeifahrender Mann kam den 85-jährigen Ainringer zur Hilfe: Er hielt an und löschte mit seinem Feuerlöscher das Gröbste, bis die Feuerwehr eintraf.

Der Ainringer wurde mit Verdacht auf eine leichte Rauchvergiftung in die Kreisklinik Bad Reichenhall eingeliefert, sein Auto erlitt allerdings einen Totalschaden.

VF

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ministerpräsident Söder plant Millionen-Förderung für bayerische Wirtshäuser
Bayern will vorerst 30 Millionen Euro in ein neues Förderprogramm für Gasthäuser im ländlichen Raum stecken. Das kündigte der neue Ministerpräsident Markus Söder (CSU) …
Ministerpräsident Söder plant Millionen-Förderung für bayerische Wirtshäuser
Wetter-Warnung wegen starken Gewitters: Diese Landkreise sind betroffen
Wettermäßig standen in Bayern die Zeichen im April schon auf Sommer. Damit ist es nun vorerst vorbei - dem Freistaat drohen starke Gewitter.
Wetter-Warnung wegen starken Gewitters: Diese Landkreise sind betroffen
Verrückt! Dieses Küchenutensil baute ein Tuner in sein Auto ein - jetzt muss er zahlen
Ein Autotuner in Rosenheim hat einen Kochtopf an seinem Wagen verbaut.
Verrückt! Dieses Küchenutensil baute ein Tuner in sein Auto ein - jetzt muss er zahlen
Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil
Die Rosenheimer Tuning-Szene ist bekannt für ihre gewagten Umbauten an Fahrzeugen. Doch über diese kuriose Veränderung staunte selbst die Polizei.
Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil

Kommentare