Seine Kleidung war drin

Auto brennt aus: 23-Jähriger läuft nackt vom See heim

Während ein 23-Jähriger in Schwaben ein kühles Bad im See genoss, ging sein Auto in Flammen auf - mitsamt seiner Kleidung. Also lief er nackt nach Hause. Möglicherweise eine erste Sühne. 

Dillingen - Weil seine Kleidung in seinem Auto unbemerkt verbrannte, musste ein nächtlicher Badegast in Schwaben nackt nach Hause laufen. Nach Polizeiangaben vom Sonntag badete der 23-Jährige in der Nacht auf Samstag in einem Baggersee bei Dillingen, als sein Wagen, den er zuvor auf dem Gelände eines Kieswerks geparkt hatte, Feuer fing und vollständig ausbrannte. 

Der junge Mann begab sich nach Hause, meldete den Brand aber nicht. Erst am Morgen verständigte ein Mitarbeiter des Kieswerks die Polizei. Später gab der 23-Jährige an, dass womöglich eine nicht ordentlich ausgedrückte Zigarette im Wageninneren den Brand ausgelöst hatte. 

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare