Unfall im Landkreis Hof

Auto erfasst Fußgänger auf Zebrastreifen - Frau 20 Meter mitgeschleift

Eine Autofahrerin kann vor einem Zebrastreifen nicht mehr rechtzeitig bremsen. Drei Frauen werden bei dem Unfall verletzt. Eine von ihnen wird von dem Auto 20 Meter mitgeschleift.

Bei einem Unfall in Bad Steben (Landkreis Hof) sind drei Fußgängerinnen verletzt worden, zwei von ihnen schwer. Sie wollten am Freitagnachmittag einen Zebrastreifen in der Nähe der Therme Bad Steben überqueren, wie die Polizei mitteilte. Ein herannahendes Auto konnte nicht rechtzeitig stoppen und erfasste die Frauen.

Dabei geriet eine 58-Jährige unter den PKW und wurde etwa 20 Meter mitgeschleift. Ein Rettungshubschrauber brachte sie schwer verletzt ins Krankenhaus. Eine 59-Jährige wurde zur Seite geschleudert und musste ebenfalls schwer verletzt in eine Klinik geflogen werden. Die dritte Frau wurde bei dem Aufprall leicht verletzt. Die 57-jährige Autofahrerin erlitt einen Schock. Lebensgefahr bestand bei keiner der Unfallbeteiligten.

Zur genauen Unfallursache konnte die Polizei am frühen Samstagmorgen zunächst keine Angaben machen, eine vorsätzliche Tat schloss sie aber aus. Die Straße war in Höhe der Unfallstelle für mehrere Stunden komplett gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
In den Tiroler Alpen ist ein Augsburger tödlich verunglückt. Der erfahrene Bergsteiger verlor wohl das Gleichgewicht und stürzte ab. 
Bayer verliert auf Tiroler Berg das Gleichgewicht - er stürzt in den Tod
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Er gab Gas und bezahlte seine waghalsige Flucht mit dem Leben. Ein 51-jähriger Autofahrer konnte am Samstag nicht mehr gerettet werden.
Mann flüchtet vor der Polizei - er überlebt es nicht
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Bis zum Hals steckte ein Pferd in Gaimersheim (Landkreis Eichstätt) im Sumpf fest. Die Rettung des Tiers gestaltete sich nicht einfach.
Gutes Zureden und Kraft: Pferd aus misslicher Lage befreit
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war
Ein 25-Jähriger wollte eine Kneipe in Regensburg besuchen. Doch der Türsteher war anderer Meinung.
Mann springt aus Wut in Glasscheibe - weil ein Türsteher anderer Meinung war

Kommentare