Auto fliegt 30 Meter durch die Luft

Waldaschaff/Aschaffenburg - Wie in einer Stuntshow ist ein Auto am Mittwoch bei einem spektakulären Unfall auf der Autobahn 3 bei Waldaschaff nach etwa 30 Metern Flug auf dem Dach gelandet.

Danach rutschte der Wagen einer dreiköpfigen Familie noch etwa 70 Meter weit. Der 42 Jahre alte Fahrer wurde leicht verletzt. Seine Ehefrau (30) und das 6-jährige Kind kamen mit dem Schrecken davon, wie die Polizei Aschaffenburg mitteilte. Der Fahrer aus Kleve in Nordrhein-Westfalen war in einer Baustelle hinter einem Laster ausgeschert. Dabei geriet der Mann mit seinem Wagen auf eine angeschrägte Mittelleitplanke und wurde nach oben katapultiert.

Das Auto hob ab, drehte sich in der Luft und landete schließlich auf dem Dach. Die Familie konnte sich selbst aus dem Wrack befreien. Der Schaden wurde mit 2500 Euro beziffert. Der Unfall auf der vielbefahrenen A3 Würzburg-Frankfurt im Landkreis Aschaffenburg behinderte den Verkehr kaum, da das Familienauto im abgesperrten Bereich der Baustelle gelandet war.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Ein Mann ist im Landkreis Dillingen mit einer Axt auf Rettungskräfte und Polizisten losgegangen. Anschließend verschanzte er sich in seinem Haus.
Mann bedroht Einsatzkräfte mit Axt und verschanzt sich
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Ein widerlicher Übergriff hat sich in Niederbayern ereignet. Eine junge Frau wollte einem Mann helfen, der anscheinend eine Panne hatte. Das endete für sie in einem …
Verhängnisvolle Pannenhilfe: Sex-Täter begrapscht Frau
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
In Kempten kam es am Dienstagnachmittag zu einem Feuerwehreinsatz. Der Grund: Überhitzte Heustöcken drohen, sich zu entzünden. 
Bakterien bringen Heustöcke zum Gären - Feuer droht
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden
Mit steuerlichen Hilfsmaßnahmen soll den Opfern der jüngsten Unwetter aus Bayern geholfen werden. Das ist zumindest der Plan des Finanzministers.
Bayern will Unwetter-Opfern die Steuer stunden

Kommentare