+
Eine Kitzingerin ist am Donnerstag bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Tödlicher Unfall

Auto gerät in Gegenverkehr - Fahrerin stirbt

Kitzingen- Eine Autofahrerin ist am Donnerstag mit Ihrem Wagen in den Gegenverkehr geraten und gegen einen Laster gekracht. Bei dem Unfall kam die Frau ums Leben.

Die 65-Jährige sei mit ihrem Wagen aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr geraten, teilte die Polizei mit. Dort sei das Fahrzeug gegen einen Lastwagen geprallt. Die Kitzingerin wurde in ihrem Auto eingeklemmt. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der 65-Jährigen feststellen. Die Straße zwischen Kitzingen und Schwarzach am Main war stundenlang voll gesperrt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hass-Kommentare und Morddrohungen gegen Erzbischof kommen vor Gericht
Wüste Beschimpfungen bis hin zu Morddrohungen: Bambergs Erzbischof Ludwig Schick war in den vergangenen Jahren immer wieder Opfer von Hetze im Netz. Nun kommt es zum …
Hass-Kommentare und Morddrohungen gegen Erzbischof kommen vor Gericht
Dieb will in Auto einbrechen und übersieht wichtiges Detail
Dumm gelaufen: Ein Mann veresuchte am Wochenende, ein Polizeiauto aufzubrechen - während ein Polizist im Wagen saß.
Dieb will in Auto einbrechen und übersieht wichtiges Detail
Dillinger Rathaus wird nach Großbrand wieder aufgebaut
Nach dem verheerenden Brand im Rathaus von Dillingen sollen in den kommenden Wochen die Arbeiten zum Wiederaufbau des historischen Gebäudes beginnen.
Dillinger Rathaus wird nach Großbrand wieder aufgebaut
Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern
Schnee und Eis haben in Teilen Bayerns zu etlichen Unfällen geführt. Bis zum Sonntagmorgen zählte das Polizeipräsidium Oberpfalz 45 Unfälle.
Schnee und glatte Straßen: Über 45 Unfälle in Bayern

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion