Auto landet in Wassergraben: Frau ertrinkt beinahe

Sennfeld - Ein Auto ist Montagmorgen nahe Sennfeld (Kreis Schweinfurt) so unglücklich in einem Wassergraben gelandet, dass sich eine Frau auf dem Rücksitz mit dem Kopf unter Wasser befand.

Auf spiegelglatter Fahrbahn ist ein Auto mit vier Insassen am Montagmorgen nahe Sennfeld (Kreis Schweinfurt) so unglücklich in einem Wassergraben gelandet, dass eine Frau beinahe ertrunken wäre.

Der Fahrer hatte in einer Kurve die Kontrolle über den Wagen verloren. Das Auto kam nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb mit der Fahrerseite nach unten in einem drei Meter tiefen Graben liegen, wie die Polizei mitteilte. Das Wasser war zwar nur einen halben Meter tief, aber die 22-jährige Mitfahrerin war auf dem Rücksitz eingeklemmt und wurde vom Gewicht des neben ihr sitzenden Mannes mit dem Kopf unter Wasser gedrückt. Die Frau musste wiederbelebt werden und wurde lebensgefährlich verletzt ins Krankenhaus gebracht.

Ihr 31 Jahre alter Sitznachbar wurde ebenfalls eingeklemmt und schwer verletzt. Der 27-jährige Fahrer und die 21-jährige Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen davon. Alle vier waren der Polizei zufolge gemeinsam auf dem Weg zur Arbeit.

Die Staatsanwaltschaft Schweinfurt schickte einen Sachverständigen an die Unfallstelle. Die Staatsstraße 2271 war für mehrere Stunden gesperrt. 

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare