Von Fahrbahn abgekommen

Auto prallt auf A3 gegen Betonpfeiler - Fahrer stirbt

Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A3 nahe Kirchroth ist am Sonntag ein 71-Jähriger ums Leben gekommen. Aus ungeklärterer Ursache hatte das Auto gegen einen Pfeiler am Straßenrand gerammt.

Kirchroth - Der Wagen des Mannes prallte am frühen Sonntagmorgen gegen einen Betonpfeiler, wie die Polizei mitteilte. Der Mann starb noch an der Unfallstelle. Die 55 Jahre alte Beifahrerin kam mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Die beiden österreichischen Staatsangehörigen waren auf dem Autobahnabschnitt im Landkreis Straubing in Richtung ihres Heimatlandes unterwegs, als sich der Unfall ereignete. Warum das Auto nach rechts von der Fahrbahn abkam, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe gefunden: Mehrere Schulen müssen evakuiert werden
In Regensburg wurde ein Fliegerbombe gefunden. Die Behörden planen, eine Schule, einen Kindergarten und mehrere Hochhäuser zu evakuieren.
Fliegerbombe gefunden: Mehrere Schulen müssen evakuiert werden
Entlaufene Kuh hält Bayern weiter in Atem - so gelassen reagieren ihre „Besitzer“
Sie ist einfach nicht zu fassen - in Niederbayern sorgt seit drei Monaten eine entlaufene Kuh für Wirbel. Landwirte, Jäger, Polizei und ein Tierarzt setzen alles daran, …
Entlaufene Kuh hält Bayern weiter in Atem - so gelassen reagieren ihre „Besitzer“
Gefährlicher Wetter-Mix am Wochenende: Darum ist in Bayern Vorsicht geboten
Wetter in Bayern: Nach dem Schnee-Chaos kommt die Kälte in den Freistaat - und bleibt vermutlich vorerst. Das Wochenende dürfte ungemütlich werden.
Gefährlicher Wetter-Mix am Wochenende: Darum ist in Bayern Vorsicht geboten
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - handelt es sich um ein Gewaltverbrechen? 
War es ein Gewaltverbrechen? Eine junge Mutter (22) ist in der Nacht auf Mittwoch in Bayern ums Leben gekommen. Nun gab es eine Festnahme.
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - handelt es sich um ein Gewaltverbrechen? 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion