Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt

Trambahnen kollidieren: Bayerstraße momentan teilweise gesperrt

Auto prallt gegen Gasverteiler-Häuschen - Explosionsgefahr

Nürnberg - Wegen Explosionsgefahr nach einem Verkehrsunfall haben in Nürnberg mehr als 20 Menschen zeitweise ihre Wohnungen verlassen müssen.

Nach Polizeiangaben hatte ein 35-jähriger Autofahrer die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war gegen ein Gasverteiler-Häuschen geprallt. Das Auto fing Feuer, konnte aber durch zwei Ersthelfer rasch gelöscht werden. Der Mann wurde bei dem Unfall am Freitagabend lebensgefährlich verletzt.

Durch den Zusammenprall mit dem Gasverteiler-Häuschen wurde eine Hochdruckleitung so sehr beschädigt, dass Gas entwich. Die Rettungskräfte mussten das Gebiet weiträumig absperren und den Verkehr mehrere Stunden umleiten.

Die Bewohner von fünf in der Nähe der Unfallstelle gelegenen Häusern wurden in Sicherheit gebracht. Sie konnten erst gut eine Stunde später, nach Abdichten des Lecks durch einen Gasversorger, in ihre Wohnungen zurückkehren. Der Schaden an der Gasübergabestation wird auf gut 50 000 Euro geschätzt.

(dpa/lby)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Zell am Main - Ein Motorradfahrer ist in Unterfranken frontal mit einem Laster zusammengeprallt und gestorben. Der Biker wollte gerade Überholen, als es zu dem schlimmen …
Motorradfahrer stößt mit Lastwagen zusammen und stirbt
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Biessenhofen - Von wegen, das Geld legt nicht auf der Straße: Ein 57-Jähriger hat bei einem Bahnübergang im schwäbischen Biessenhofen einen satten Geldbetrag gefunden. …
Mann findet große Geldsumme und reagiert sehr edelmütig
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Auf der A7 verursachte ein Sattelzug einen Unfall mit hohem Sachschaden. Dem Fahrer wurde nicht grundlos der Führerschein entzogen.
Sattelzug kippt um und verursacht hohen Schaden
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt
Eine Verkehrskontrolle beim Autobahnkreuz Nürnberg wurde einem ungarischen Drogenkurier zum Verhängnis. Seine Ware wird er wohl nicht mehr transportieren können.
Drogenkurier mit fünf Kilogramm Amphetamin erwischt

Kommentare