Auto prallt gegen Haus: Zwei Männer (18, 20) tot

Obermeitingen - Bei einem schweren Verkehrsunfall in Obermeitingen (Lkr. Landsberg) sind in der Nacht zum Freitag zwei junge Männer ums Leben gekommen, ein 19-Jähriger wurde schwer verletzt.

Drei Männer im Alter von 18, 19 und 20 Jahren fuhren kurz nach Mitternacht in einem Mitsubishi Colt von Hurlach in Richtung Obermeitingen. In Obermeitingen geriet das Auto vermutlich aufgrund überhöhter Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte mit der Fahrerseite gegen eine Hauswand. Dabei wurden der 18-jährige Fahrer und der auf der Rückbank sitzende 20-Jährige getötet. Beide stammen aus dem Landkreis Augsburg.

Der 19- jährige Beifahrer aus dem Landkreis Unterallgäu wurde schwer verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein nahe liegendes Krankenhaus eingeliefert werden.

Die Hauptstraße war mehrere Stunden total gesperrt. Zur Bergung der Opfer und Absperrung der Unfallstelle waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Obertmeitingen und Hurlach im Einsatz. Die Staatsanwaltschaft Augsburg hat eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Pkws angeordnet und ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare