Auto rast in Wildschweinrotte mit 25 Tieren

Schwarzach/Würzburg - Eine Autofahrerin ist am Donnerstag nahe Schwarzach am Main (Landkreis Kitzingen) in eine Wildschweinrotte gerast.

Die 30-Jährige blieb unverletzt, doch zehn Tiere starben. Nach Angaben der Polizei Würzburg hatten am Morgen mindestens 25 Wildschweine und ihre Frischlinge die Bundesstraße B22 überquert. Die Frau aus dem Landkreis Schweinfurt bremste zwar sofort, erfasste aber dennoch einige Tiere.

Zehn höchstens drei Monate alte Frischlinge verendeten. Die überlebenden Wildschweine rannten nach dem Unfall in alle Richtungen davon. Der Sachschaden wurde mit etwa 3000 Euro beziffert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Seit Jahren gesuchter Drogendealer verhaftet
Bereits 2011 wurde der Drogendealer festgenommen, allerdings gelang ihm die Flucht und er tauchte unter. Nun konnte die Polizei den 40-Jährigen verhaften. 
Seit Jahren gesuchter Drogendealer verhaftet
Asylbewerber auf Güterzug versteckt
Gleich 30 Asylbewerber haben sich auf einem Güterzug versteckt. Die Polizei entdeckte sie bei einer Kontrolle im Landkreis Rosenheim. 
Asylbewerber auf Güterzug versteckt
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Bei einem Wohnhausbrand wurden sechs Personen verletzt, ein Bewohner wird vermisst. Wegen Einsturzgefahr kann die Feuerwehr das Gebäude nicht komplett absuchen. 
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten
Die tierische Kontaktanzeige für einen einsamen Trauerschwan war erfolgreich. Er hat nun einen neuen Partner gefunden und das erste Treffen lief gut. 
Happy End nach Kontaktanzeige: Trauerschwan hat neuen Gefährten

Kommentare