+
An unbeschrankten Bahnübergängen kommt es regelmäßig zu Unfällen. Diesmal ging es glimpflich aus.

Mehr als Glück gehabt

22-Jähriger trotz Kollision mit Zug unverletzt

Krumbach - Mit unglaublich viel Glück hat am Mittwochabend in Krumbach (Landkreis Günzburg) ein 22-jähriger Autofahrer die Kollision mit einer Regionalbahn unverletzt überstanden.

Wie die Polizei mitteilte, hatte der Mann den Zug gegen 21.20 an einem unbeschrankten Bahnübergang übersehen und war mit seinem Auto bei geringem Tempo mit dem Zug zusammengestoßen, der gerade den Bahnhof Niederraunau verlassen hatte. Auch der Zugführer und seine beiden Fahrgäste blieben unverletzt. An der Lok registrierte die Polizei Lackschäden, am Auto wurde die Motorhaube verbeult. Die eingleisige Strecke zwischen Günzburg und Mindelheim musste für etwa eine Stunde gesperrt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen

Kommentare