Wagen geriet ins Schleudern

Auto überholt trotz Glätte - und tötet Fußgängerin (67)

Maxhütte-Haidhof - Nach einem Überholmanöver hat ein 21-Jähriger die Kontrolle über sein Auto verloren. Er erfasste eine 67-jährige Fußgängerin. Sie starb wenig später.

Obwohl die Fahrbahn schneeglatt war, hat ein Mann (21) am Donnerstagmorgen in Maxhütte-Haidhof (Landkreis Schwandorf) mit seinem Auto ein anderes Fahrzeug überholt. Beim Wiedereinscheren allerdings geriet er nach Angaben der Polizei ins Schleudern - und fuhr auf den Bürgersteig. 

Eine 67 Jahre alte Fußgängerin hatte keine Chance, sie wurde von dem Wagen erfasst. Bei dem Unfall wurde sie so schwer verletzt, dass sie nur kurze Zeit später im Rettungswagen starb. Den Beamten zufolge wird gegen den 21-Jährigen nun wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare