Schwerer Unfall an Autobahnausfahrt

Auto überschlägt sich - Fahrer stirbt an Genickbruch

Ein 30 Jahre alter Autofahrer hat sich in der Nacht zum Sonntag îm Ostallgäu mit seinem Wagen überschlagen und ist gestorben.

Jengen - Der Mann fuhr nach Polizeiangaben mit zu hoher Geschwindigkeit in die Autobahnausfahrt Jengen (Landkreis Ostallgäu). Er überschlug sich, und sein Wagen blieb auf dem Dach liegen. Feuerwehr und Rettungsdienst konnten nichts mehr für den 30-Jährigen tun - er starb durch einen Genickbruch noch an der Unfallstelle.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Nicolas Armer

Meistgelesene Artikel

Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) von daheim verschwunden - Polizei nennt neue Details
Seit Mittwochabend werden zwei Jungen aus Neuburg an der Donau vermisst, es handelt sich dabei um Leon Bitiq (13) und Martin Mändl (12). Die Polizei bittet um Mithilfe. …
Vermisst! Zwei Freunde (12 und 13) von daheim verschwunden - Polizei nennt neue Details
Messer-Attacken in Nürnberg: Polizei klagt über „diffuse Lage“ - neue Erkenntnisse auf PK veröffentlicht
In Nürnberg sind innerhalb weniger Stunden drei Frauen durch Stiche auf offener Straße schwer verletzt worden. Der Täter ist flüchtig, die Polizei hat eine Beschreibung …
Messer-Attacken in Nürnberg: Polizei klagt über „diffuse Lage“ - neue Erkenntnisse auf PK veröffentlicht
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
Nach einem Lkw-Unfall am Donnerstagmorgen war die A8 Richtung Salzburg für mehr als neun Stunden gesperrt. Das Gefahrgut und das Unfallfahrzeug konnten geborgen werden.
A8 über neun Stunden gesperrt: Lkw verliert 20 Tonnen Ladung an Gefahrgut - Chaos am Donnerstag
Unbekannter sticht auf Frauen in Nürnberg ein: Was wir über die Taten wissen - und was nicht
Schock in der Dunkelheit: Drei Frauen werden in Nürnberg von einem Unbekannten niedergestochen - die Taten ereignen sich innerhalb weniger Stunden.
Unbekannter sticht auf Frauen in Nürnberg ein: Was wir über die Taten wissen - und was nicht

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion