Drei zum Teil schwer Verletzte

A7: Wildschwein verursacht Serienunfall

Wörnitz - Ein Wildschwein hat am Samstag auf der Autobahn A7 einen Serienunfall verursacht. Dabei wurde eine Frau schwer und zwei Männer leicht verletzt.

Ein Wildschwein hat auf der Autobahn 7 bei Wörnitz (Landkreis Ansbach) einen Serienunfall mit mehreren Verletzten ausgelöst. Ein Lkw-Fahrer war am Samstagmorgen ausgewichen, als das Tier auf die Fahrbahn lief. Dabei kippte das Fahrzeug auf die Seite und blieb quer auf der Autobahn liegen. Zwei Autofahrer konnten nicht mehr bremsen und fuhren auf den Sattelzug auf, erklärte die Polizei. Eine etwa 60 Jahre alte Frau wurde dabei in ihrem Wagen eingeklemmt und verletzte sich schwer. Der Fahrer des zweiten Wagens und der Lkw-Fahrer wurden leicht verletzt. Alle drei wurden in Krankenhäuser gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 
Ein verhängnisvoller Lenkfehler endete für einen 17-jährigen Motorradfahrer am Freitag in München im Krankenhaus. Der junge Biker stieß mit seinem Gefährt gegen einen …
Junger Motorradfahrer verliert Kontrolle: Schwer verletzt 
Motorradfahrer stirbt nach Sturz
Ein 44 Jahre alter Motorradfahrer ist am Samstag bei einem Unfall ums Leben gekommen. Der Mann war mit seiner Maschine gegen einen Baum geprallt.
Motorradfahrer stirbt nach Sturz
Auto prallt auf A3 gegen Betonpfeiler - Fahrer stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A3 nahe Kirchroth ist am Sonntag ein 71-Jähriger ums Leben gekommen. Aus ungeklärterer Ursache hatte das Auto gegen einen …
Auto prallt auf A3 gegen Betonpfeiler - Fahrer stirbt

Kommentare