Auf der A93

Geisterfahrer: Verfolgungsjagd mit Polizei

Regensburg - Ein 31-Jähriger war auf einer Strecke von rund 30 Kilometer als Geisterfahrer auf der A93 unterwegs. Anschließend lieferte er sich eine Verfolgungsjagd mit der Polizei.

Ein angetrunkener Autofahrer ist als Geisterfahrer mit Tempo 140 über die Autobahn gerast und hat sich anschließend mit der Polizei eine einstündige Verfolgungsjagd durch die Oberpfalz geliefert. Dabei rammte er mehrere Streifenwagen. Erst ein Nagelstreifen stoppte ihn am späten Montagabend.

Der 31-jährige Ungar hatte sich nach Angaben der Polizei mit seiner Lebensgefährtin im Landkreis Schwandorf gestritten und war danach angetrunken ins Auto gestiegen. Gegen 20.45 Uhr fuhr er entgegen der Fahrtrichtung auf die A93 nach Weiden auf und war rund 30 Kilometer lang mit Tempo 140 unterwegs. Die Polizei erfuhr durch zahlreiche besorgte Anrufe anderer Autofahrer von dem Geisterfahrer und alarmierte alle Polizeistreifen in der Umgebung.

Als der Mann zwischen Pfreimd und Nabburg auf die Bundesstraße 14 fuhr, kam ihm die Polizei auf die Fersen. Mehrere Streifenwagen fuhren vor ihm und versuchten, ihn zum Stehenbleiben zu zwingen. Doch der 31-Jährige ließ sich nicht ausbremsen und fuhr mehrfach auf die Polizeiautos auf. Erst bei Erbendorf musste er aufgeben: Die Polizei hatte Nagelreihen auf die Fahrbahn gelegt. Der Mann ließ sich widerstandslos abführen.

Der Schaden an den gerammten Polizeiautos und dem Wagen des Geisterfahrers beträgt nach Polizeiangaben rund 35 000 Euro. Verletzt wurde bei der Abenteuerfahrt niemand. Der gestellte Täter wurde in eine geschlossene Therapieeinrichtung gebracht. Er wird sich wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Fahrerflucht, Nötigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haftbefehl ergangen: Er bedrohte Betreuer und Polizisten mit einer Axt
Ein Mann aus Buttenwiesen sollte am Dienstag eigentlich zu einem Krankenhausaufenthalt abgeholt werden. Doch plötzlich bedrohte er einen Betreuer und mehrere Polizisten …
Haftbefehl ergangen: Er bedrohte Betreuer und Polizisten mit einer Axt
Rollerfahrerin übersieht Auto und stirbt
Am Donnerstag starb eine 50-Jährige Rollerfahrerin bei einem Unfall in Schwaben. Sie hatte ein entgegenkommendes Fahrzeug übersehen. 
Rollerfahrerin übersieht Auto und stirbt
Messerattacke in Regensburg: Zwei Schwerverletzte
In der Nacht zum Donnerstag soll in Regensburg ein 18-Jähriger mit einem Messer auf zwei Männer eingestochen haben und geflüchtet sein. Sie waren nach ersten …
Messerattacke in Regensburg: Zwei Schwerverletzte
Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch
Statistisch gesehen war 2016 fast jeder zweite Polizeivollzugsbeamte in Bayern von Gewalttaten gegen die eigene Person betroffen. Und meist bleibt es nicht bei …
Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch

Kommentare