Geisterfahrer an der Landesgrenze

Eisfeld/Coburg - in der Nacht zum Mittwoch war auf der A73 ein Geisterfahrer unterwegs. Im Schneegestöber funktionierte sein Navigationsgerät nicht richtig.

Der 64-Jährige aus dem Raum Coburg sei in der Nacht zum Mittwoch kurz vor Mitternacht in Eisfeld-Süd auf der falschen Spur Richtung Coburg aufgefahren, teilte die Autobahnpolizei in Hermsdorf mit. Die Streife, die ihn beobachtete, sei auf der richtigen Spur aufgefahren und habe ihn nach einigen hundert Metern auf der bayerischen Seite der Landesgrenze mit Blaulicht, Martinshorn und einer Lampe zum Anhalten bewegen können. Der Mann sagte laut Polizei, sein Navigationsgerät habe falsche Angaben gemacht und der Schneefall ihn zusätzlich irritiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Den Urlaub der Mutter hat ein 17-Jähriger im schwäbischen Dillingen für eine unerlaubte Spritztour mit ihrem Auto genutzt. Weit kam er nicht:
17-Jähriger ohne Führerschein verletzt Radfahrerin mit Mamas Auto
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Durch brennendes Stroh auf einem Lastwagen-Anhänger ist im Unterallgäu ein Schaden in sechsstelliger Höhe entstanden.
Lastwagen fährt mit brennendem Stroh über Bundesstraße
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Ein Autofahrer ist in Sigmarszell (Landkreis Lindau) mit seinem Wagen gegen eine Friedhofsmauer geprallt und gestorben.
Horror-Unfall bei Lindau: Auto kracht in Friedhofsmauer, Mann stirbt
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos

Kommentare