Autobahnstaus am ersten Ferienwochenende

Rosenheim - Das erste Ferienwochenende in Bayern hat am Samstag zu langen Staus auf den Autobahnen geführt. Vor allem auf der A8 München-Salzburg mussten die Urlauber Geduld mitbringen.

Zwischen Grabenstätt (Kreis Traunstein) und dem Grenzübergang bei Bad Reichenhall (Kreis Berchtesgadener Land) lief der Verkehr am Vormittag auf rund 20 Kilometern Länge stockend, wie der Verkehrslagedienst Rosenheim berichtete. In Richtung Traunstein bildeten sich 10 Kilometer Stau nach einem Unfall.

In Bayern haben die Ferien am Mittwoch begonnen. Viele Reisende starteten aber erst am Samstag in den Urlaub. In mehreren anderen Bundesländern gingen die Sommerferien hingegen schon wieder zu Ende. Dadurch kam es auch in Richtung Norden zu Problemen. Zwischen Frasdorf (Kreis Rosenheim) und dem Dreieck Inntal stockte der Verkehr auf 14 Kilometern.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer rastet aus und richtet Pistole auf Mann
An einer Kreuzung in Bad Neustadt hat ein Autofahrer einen Mann mit einer Pistole bedroht. Davor gerieten die beiden offenbar in Streit. 
Autofahrer rastet aus und richtet Pistole auf Mann
Vermisste Tramperin Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Familie gibt die Hoffnung nicht auf
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem 40-jährigen Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Tramperin Sophia: Tatverdächtiger in Spanien festgenommen - Familie gibt die Hoffnung nicht auf
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
In Regensburg werden am Mittwochmorgen viele Räder still stehen: Bei Regionalbus Ostbayern wird gestreikt.
Wieder Warnstreik bei bayerischer Busgesellschaft
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen
Ein Mann in Niederbayern wollte sich nur ein bisschen frisch machen - und griff versehentlich zum Pfefferspray. Für ihn hatte die Episode ein doppelt heftiges Nachspiel.
Hoppla: Mann deodoriert sich versehentlich mit Pfefferspray - mit bösen Folgen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.